Ich war’s! – Verantwortlich sein für das, was ich tueIch war’s! – Verantwortlich sein für das, was ich tue

Einheit: Ich war’s! – Verantwortlich sein für das, was ich tue

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-90 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Redaktion: echt.
Bibelstelle: 1. Mose 3,1-13
1. Mose 3,1-3,13

3

Der Sündenfall

1Und die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der Herr gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? 2Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; 3aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet! 4Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, 5sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

6Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. Und sie nahm von seiner Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon und er aß. 7Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze.

8Und sie hörten Gott den Herrn, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des Herrn zwischen den Bäumen im Garten. 9Und Gott der Herr rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? 10Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt, darum versteckte ich mich. 11Und er sprach: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du gegessen von dem Baum, von dem ich dir gebot, du solltest nicht davon essen? 12Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum und ich aß. 13Da sprach Gott der Herr zur Frau: Warum hast du das getan? Die Frau sprach: Die Schlange betrog mich, sodass ich aß.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Wir alle kennen die Geschichte von Adam, Eva und der Schlange. Miriam Schäfer überträgt diese Situation auf unser alltägliches Leben und zeigt konkret, wie wir unsere „Schlangen“ loswerden können.


Vorschau:

Direkt nach den Schöpfungserzählungen steht dieser zentrale Text vom Sündenfall. Er erzählt, wie es dazu kommt, dass für uns Menschen Scham, Angst, Misstrauen und Tod zum Leben gehören. Ab Vers 14 folgen die Ankündigungen der Strafe und die Bestrafung an sich. Nach dem Verlassen des Paradieses lesen wir von vielen Versuchen Gottes, seine geliebten Menschen wieder in seine Gegenwart zurückzuholen. Erst im Neuen Testament wird durch Jesu Tod und Auferstehen diese Nähe wiederhergestellt. Die Texte des 1. Buch Mose haben eine lange Entstehungsgeschichte. Erst wurden sie mündlich überliefert und später aufgeschrieben.

(…)

2. Bedeutung für heute

Was löst das Stichwort „Sündenfall“ bei dir aus? Denkst du mit Spannung an eine gute Erzählung? Schleichen dir traurige Gedanken in den Kopf? Denkst du: Schon wieder eine Geschichte, in der es um meine Schuld geht und bist du genervt, dass du dich damit auseinandersetzen sollst?

Sehen wir uns drei Knotenpunkte der Geschichte genauer an.

(…)

3. Methodik für die Gruppe

Einstieg

  • Spielt eine Runde Verstecken (vorzugsweise verstecken im Dunkeln). Den letzten Versteckten ruft ihr mit: „Wo bist du“ heraus? Anschließend wird der Text gelesen.
  • Stellt leckere und in der Gruppe beliebte Speisen auf den Tisch, aber sagt, dass diese nicht gegessen werden sollen. Wartet die Reaktionen ab. Dann steigt mit dem Bibeltext ins Thema ein (esst dabei die leckeren Sachen).
  • Beginnt mit einem Spaziergang. Möglichst durch einen Garten oder Park. Unterwegs lest den Text laut vor.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Miriam Schäfer
  • © Deutscher EC-Verband