Jesus begegnet – aber wie?Jesus begegnet – aber wie?

Downloads zu diesem Element:

Einheit: Jesus begegnet – aber wie?

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 30-60 Min. (Vorbereitung: 5-10 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Corona Spezial, Gruppenstunde, virtuell / digital
Redaktion: der Steigbügel
Benötigtes Material:
Bibelstelle: Lukas 5,1-11
Lukas 5,1-5,11

5

Die ersten Jünger

(Mt 4,18-22; Mk 1,16-20)

1Eines Tages stand Jesus am Ufer des Sees von Gennesaret. Die Menschen drängten sich um ihn und wollten Gottes Botschaft hören. 2Da sah er zwei Boote am Ufer liegen. Die Fischer waren ausgestiegen und reinigten ihre Netze. 3Er stieg in das eine der Boote, das Simon gehörte, und bat ihn, ein Stück vom Ufer abzustoßen. Dann setzte er sich und sprach vom Boot aus zu der Menschenmenge.

4Als er seine Rede beendet hatte, sagte er zu Simon: »Fahr hinaus auf den See und wirf mit deinen Leuten die Netze zum Fang aus!«

5Simon erwiderte: »Herr, wir haben uns die ganze Nacht abgemüht und nichts gefangen. Aber weil du es sagst, will ich die Netze noch einmal auswerfen.«

6Sie taten es und fingen so viele Fische, dass die Netze zu reißen drohten. 7Sie mussten die Fischer im anderen Boot zur Hilfe herbeiwinken. Schließlich waren beide Boote so überladen, dass sie fast untergingen.

8Als Simon Petrus das sah, warf er sich vor Jesus nieder und bat: »Herr, geh fort von mir! Ich bin ein sündiger Mensch!«

9Denn ihn und alle anderen, die bei ihm im Boot waren, hatte die Furcht gepackt, weil sie einen so gewaltigen Fang gemacht hatten. 10So ging es auch denen aus dem anderen Boot, Jakobus und Johannes, den Söhnen von Zebedäus, die mit Simon zusammenarbeiteten.

Jesus aber sagte zu Simon: »Hab keine Angst! Von jetzt an wirst du Menschen fischen!«

11Da zogen sie die Boote an Land, ließen alles zurück und folgten Jesus.

Gute Nachricht Bibel, © Deutsche Bibelgesellschaft

Einen Bibeltext tief und im Gespräch kennenlernen. Eine Methodik, um Gruppen eine gute Erfahrung im Bibellesen und Selbst-Entdecken machen zu lassen.
Wie geht Jesus auf Menschen zu? Wer bin ich? Wer bin ich vor Gott? Durch das Erlebnis von Simon/Petrus können wir diese Frage an uns selbst testen…


Vorschau:

2. Jesus führt den eigentlichen Plan durch (V. 4-7)

Jesus stellt eine merkwürdige Forderung, die für einen Fischer sicherlich keinen Sinn macht. Trotzdem vertraut Petrus Jesus und führt es durch.

Beobachtungsfrage:

  • Was fordert Jesus von Petrus?
    [auf die TIEFE des Sees zu fahren und zu fischen]
  • Mit welchem Titel spricht Petrus Jesus an?
    [„Meister“ = ein Zeichen von Ansehen. Jesus wurde als Rabbi/Rabbuni bezeichnet, obwohl er kein ‚Studium‘ hatte wie eigentlich Voraussetzung dafür ist. Also: Das Einsteigen war doch nicht unbedingt ‚frech‘, sondern vllt. sogar eine Ehre für Petrus.]
  • Was muss Petrus darüber gedacht haben ausgehend von seiner Antwort?
    [Als Fischer weiß Petrus besser Bescheid über sein Handwerk, und dass es keinen Sinn macht bei Tag dies zu tun.]

Verständnisfrage:

  • Wieso stellt Jesus eine so (damals) merkwürdige Forderung, gerade an einen Fischer?
    [Er spricht ihn in seiner Lebenswelt an. Jesus erklärt auf Augenhöhe.]
  • Was geht wohl in Petrus vor? Wieso tut er trotzdem, was in seinen Augen keinen Sinn macht?
    [Vertrauen; hohes Ansehen eines Rabbi damals; er braucht Fische für seinen Lebensunterhalt!]

...
  • Autor / Autorin: Robin Zimmerman, Jugendreferent
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg