Jesus wundert sich – Bibelarbeit zum Hauptmann von KapernaumJesus wundert sich – Bibelarbeit zum Hauptmann von Kapernaum

Einheit: Jesus wundert sich – Bibelarbeit zum Hauptmann von Kapernaum

Verband: CVJM-Westbund
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 30 Min.)
Materialarten: Bibelarbeit, Stundenentwurf
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre), Mädchen
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Redaktion: KON
Benötigte Materialien: Playmobil-Figuren (oder ähnliche),
Bibelstelle: Lukas 7,1-10
Lukas 7,1-7,10

7

Der Hauptmann von Kapernaum

(Mt 8,5-13; Joh 4,46-53)

1Nachdem Jesus seine Rede vor dem Volk vollendet hatte, ging er nach Kapernaum. 2Ein Hauptmann aber hatte einen Knecht, der ihm lieb und wert war; der lag todkrank. 3Da er aber von Jesus hörte, sandte er Älteste der Juden zu ihm und bat ihn, zu kommen und seinen Knecht gesund zu machen. 4Als sie aber zu Jesus kamen, baten sie ihn inständig und sprachen: Er ist es wert, dass du ihm dies erfüllst; 5denn er hat unser Volk lieb, und die Synagoge hat er uns erbaut.

6Da ging Jesus mit ihnen. Als er aber nicht mehr fern von dem Haus war, sandte der Hauptmann Freunde zu ihm und ließ ihm sagen: Ach, Herr, bemühe dich nicht; ich bin nicht wert, dass du unter mein Dach gehst; 7darum habe ich auch mich selbst nicht für würdig geachtet, zu dir zu kommen; sondern sprich ein Wort, so wird mein Knecht gesund. 8Denn auch ich bin ein Mensch, der einer Obrigkeit untersteht, und habe Soldaten unter mir; und wenn ich zu einem sage: Geh hin!, so geht er hin; und zu einem andern: Komm her!, so kommt er; und zu meinem Knecht: Tu das!, so tut er’s.

9Da Jesus das hörte, wunderte er sich über ihn und wandte sich um und sprach zu dem Volk, das ihm nachfolgte: Ich sage euch: Solchen Glauben habe ich auch in Israel nicht gefunden. 10Und als die Boten wieder nach Hause kamen, fanden sie den Knecht gesund.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Es lohnt sich, den Kontakt zu Jesus zu suchen und ihm zu vertrauen. Diese Entdeckung können Mädchen in Bibelarbeit von Schwester Christina Kuhlmann über den Hauptmann von Kapernaum machen.


Vorschau:

Erklärung für die Mitarbeiterinnen

In diesem Abschnitt finden sich einige sehr sonderbare Punkte, die es genauer zu betrachten lohnt:

Bei einem Hauptmann in Israel war klar: Dieser Mensch sympathisiert mit den Römern oder ist einer von ihnen. Er ist vermutlich ein »Ausländer«. Damit war er für die gläubigen Juden niemand, mit dem sie näheren Kontakt haben wollten – verunreinigte man sich doch, wenn man mit ihm Gemeinschaft pflegte.

Doch dieser Mann scheint in seinem Umfeld starke, glaubwürdige Beziehungen aufgebaut zu haben. Ihm, so heißt es in Vers 2, liegt sein Knecht am Herzen, er hat ihn lieb gewonnen, was sicher im besten Sinne der Fürsorge und Verantwortungsübernahme für den anderen zu lesen ist. Darüber hinaus scheut dieser Hauptmann sich nicht, alle Hebel, und hier konkreter, die wichtigsten Männer der Stadt, für sich in Bewegung zu setzen. Ihm ist bewusst, dass er als Fremder nicht zu Jesus vordringen wird. Vielleicht nutzt er auch den Einfluss der Ältesten für sich, sucht sich starke Fürsprecher, um seiner Bitte Nachdruck zu verleihen. Im Laufe des Textes wird deutlich, was der Hauptmann schon alles für die Frommen in Kapernaum getan hat. Kein Wunder, dass sie sich so für ihn einsetzen, sie schätzen ihn und möchten ihm helfen.

...
  • Autor / Autorin: Schwester Christina Kuhlmann
  • © CVJM-Westbund

Einheit kaufen