Johannes der Täufer – ein Vorbild für uns?!Johannes der Täufer – ein Vorbild für uns?!

Einheit: Johannes der Täufer – ein Vorbild für uns?!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-45 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Theologischer Artikel
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Gruppenstunde, Predigtvorbereitung, Schulung
Redaktion: echt.
Bibelstelle: Lukas 7,18-23

Johannes ist für Marina Penner eine spannende biblische Persönlichkeit. In diesem Artikel erklärt sie, warum er für sie ein Vorbild ist. Z.B. wegen seiner Freude über Jesus, aber auch wegen seiner Genügsamkeit und Opferbereitschaft.


Vorschau:

Schon bevor Johannes gezeugt wird, spricht Gott seine Berufung in das noch zu entstehende Leben hinein: Denn er wird groß sein in den Augen des Herrn. … und schon im Mutterleib wird er mit dem Heiligen Geist erfüllt sein. Viele Israeliten wird er zum Herrn, ihrem Gott, zurückführen. Erfüllt mit dem Geist und der Kraft des Elia, wird er vor dem Herrn hergehen, nachzulesen in Lukas 1,5ff. Johannes – als Sohn von Zacharias und Elisabeth die Erhörung eines lang ersehnten Kinderwunsches und als Berufener der Wegbereiter für den Messias.

Johannes ist für mich ein Vorbild in …

1.     … seiner Freude über Jesus

  • Lukas 1,41: Als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib.
  • Johannes 3,29: Er ist der Bräutigam, ihm gehört die Braut. Der Freund des Bräutigams steht dabei und hört ihm zu und freut sich, seine Stimme zu hören. Das ist auch meine Freude; jetzt ist sie vollkommen.

2.     … seiner Vorbereitung auf den Dienst

  • Lukas 1,80: Johannes wuchs heran und wurde stark im Geist. Er lebte in der Wüste bis zu dem Tag, an dem er öffentlich in Israel auftrat.

3.     … seiner Genügsamkeit und Opferbereitschaft

  • Matthäus 3,4: Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaar und um seine Hüften einen Ledergürtel; Heuschrecken und wilder Honig waren seine Nahrung.

4.     … seinem Mut und seiner Furchtlosigkeit

  • Matthäus 3,7+8: Es kamen auch viele Pharisäer und Sadduzäer zu Johannes, um sich taufen zu lassen. Zu ihnen sagte er: „Ihr Schlangenbrut! Wer hat euch auf den Gedanken gebracht, ihr könntet dem kommenden Gericht entgehen? Bringt Frucht, die zeigt, dass es euch mit der Umkehr ernst ist …“

...
  • Autor / Autorin: Marina Penner
  • © Deutscher EC-Verband