Kampf und SiegKampf und Sieg

Downloads zu diesem Element:

  • Lektion-13-Vorlesegeschicht-Kampf-und-Sieg.pdf
  • Lektion-13-Heute-moechte-ich...-Herausforderung.pdf
  • Lektion-13-Bilderraetsel-Raetselhaftes.pdf

Einheit: Kampf und Sieg

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-120 Min. (Vorbereitung: 25-45 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: 30 Lego- oder Playmobilfiguren, 1 Pappkartons, 15 Glassteine, 2 Tücher (blau), 13 Moderationskarten, 1 Filzstift(e), Fotoapparat, Computer, Drucker, Traubenzucker (je TN), 5 Zettel, Papier und Stift, Wolle, Schüssel mit Wasser, Decke(n), Fackel(n) (je TN für die Fackelwanderung)
Bibelstelle: Richter 7,16-7,25
Richter 7,16-7,25

16Nun teilte er die 300 Mann in drei Gruppen ein.

Dann drückte er allen die Widderhörner in die Hand

und dazu die leeren KrĂĽge.

In die KrĂĽge aber taten sie Fackeln hinein.

17Dann gab er ihnen die Anweisung:

»Macht alles so, wie ihr es bei mir seht!

Passt auf, ich gehe jetzt zum äußeren Rand des Lagers.

Ihr aber sollt alles so machen, wie ich es mache.

18Ich werde in das Widderhorn blasen,

ich selbst und alle, die bei mir sind.

Dann sollt auch ihr in die Widderhörner blasen.

Stellt euch dazu um das Lager herum und ruft:

Für den Herrn und für Gideon!«

19Gideon erreichte mit seinen 100 Mann

den äußeren Rand des Lagers.

Die mittlere Nachtwache hatte inzwischen begonnen.

Gerade hatten die Wachsoldaten ihren Dienst angetreten.

Da bliesen die Leute Gideons in die Widderhörner

und zerschmetterten die mitgebrachten KrĂĽge.

20Daraufhin bliesen alle drei Gruppen in die Widderhörner,

zerschmissen die KrĂĽge

und griffen mit der linken Hand nach den Fackeln.

Mit der rechten Hand hielten sie die Widderhörner,

bliesen hinein und riefen abwechselnd:

»Ein Schwert für den Herrn und für Gideon!«

21Sie blieben dabei um das Lager herum stehen,

jeder an seinem Platz.

Da liefen alle im Lager durcheinander,

schrien laut und ergriffen die Flucht.

22Als nämlich die 300 Mann die Widderhörner bliesen,

sorgte der Herr selbst fĂĽr den Sieg.

Er richtete das Schwert des einen gegen den andern.

So war es im ganzen Lager.

Dann floh das Heer bis nach Bet-Schitta und Zereda,

bis in die Gegend von Abel-Mehola und Tabbat.

23Aus den Stämmen Naftali, Ascher und Manasse

wurden die Männer Israels zusammengerufen.

Die machten sich an die Verfolgung der Midianiter.

24AuĂźerdem hatte Gideon Boten losgeschickt,

die auf dem ganzen Gebirge Efraim ausriefen:

»Zieht gegen die Midianiter in den Kampf!

Besetzt die Wasserstellen bis nach Bet-Bara

und den Übergang über den Jordan!«

Da folgten alle Männer Efraims dem Ruf.

Sie besetzten die Wasserstellen bis Bet-Bara

und den Ăśbergang ĂĽber den Jordan.

25Dann ergriffen sie die beiden AnfĂĽhrer der Midianiter.

Der eine hieĂź Oreb, sein Name bedeutet: Rabe.

Der andere hieĂź Seeb, sein Name bedeutet: Wolf.

Den »Raben« töteten sie am Rabenfelsen

und den »Wolf« töteten sie bei der Wolfskelter.

Danach setzten sie die Verfolgung der Midianiter fort.

Oreb und Seeb aber hatten sie die Köpfe abgeschlagen

und zu Gideon auf die andere Seite des Jordan gebracht.

BasisBibel 2012/2020, © Deutsche Bibelgesellschaft

Hier geht es um den Sieg, den die Israeliten und Gideon mit Gottes Hilfe gegen die scheinbar übermächtigen Midianiter erringen. Den Kids wird vermittelt: „Gott ist stark –Gott macht stark –Gott siegt!“ (Starter) und „Ich kann selbstbewusst sein und aktiv leben, weil Gott mich stark macht und selbst den Sieg erringt“ (Checker).


Vorschau:

Das Ziel

Starter

Gott ist stark –Gott macht stark –Gott siegt!

Checker

Ich kann selbstbewusst sein und aktiv leben, weil Gott mich stark macht und selbst den Sieg erringt.

Der Text an sich

Gideon wird von Gott in einer Zeit berufen, in der das Volk Israel von den Midianitern unterdrückt wird (Richter 6,8-10). Sie sind durch die Plünderungen bettelarm und verängstigt. Deswegen erinnern sie sich wieder an Gott und schreien zu ihm um Hilfe. Gideon soll nun die Israeliten von den Midianitern befreien. Dafür wird er immer wieder von Gott ermutigt und gestärkt. Auf Gottes Anweisung hin verkleinert Gideon sein Heer von 32.000 auf 300 Mann.

(…)

VerkĂĽndigung

Vorlesen einer Geschichte

Bevor die Geschichte vorgelesen wird, ist es sinnvoll, dass die Jungscharler wiederholen, was sie aus den anderen Lektionen noch über Gideon wissen (ggf. können die Mitarbeiter kurz zusammenfassen).

Es ist Nacht. Im Dunkeln kann man den Hügel More im Norden erahnen. Das Wasser der Quelle ist leise zu hören. Hier und da kann man vereinzelt Männer hören, die sich unterhalten. Im Lager der Israeliten selbst herrscht eine angespannte Stille. Alle der 300 Männer wissen, dass es bald so weit ist. Sie sind diejenigen, die noch übriggeblieben sind. Alle, die Angst hatten, sind schon nach Hause zu ihren Familien gegangen. Nur sie sind noch da. Obwohl sie sich erst so stark und mutig gefühlt haben – so langsam kriecht doch ein mulmiges Gefühl in ihren Magen.

(…)

Gespräch

Kommt ins Gespräch mit folgenden Fragen:

  • Hättest du im Kampf mitgekämpft? (Aufzeigen der Ăśberlegenheit der Midianiter)
  • Warum haben die Israeliten gewonnen?
  • Wie wird Gott in der Geschichte beschrieben?
  • Was macht Gideon in der Geschichte? Warum ist er jetzt mutig?
  • Was macht dich stark? Was macht dich mutig? (Was sagt Gott? – ZusprĂĽche)
  • „Gott selbst erringt den Sieg!“ Warum mĂĽssen Gideon und die Israeliten ĂĽberhaupt kämpfen, wenn Gott doch siegt?

(…)

...
  • Autor / Autorin: Eva-Maria Sirsch
  • © Klee, Oliver (2006): Spiele und Methoden fĂĽr Workshops, Seminare, ErstsemestereinfĂĽhrungen oder einfach so zum SpaĂź. Zusammenstellung unter: http://www.spielereader.org/

Einheit kaufen