Lass dich überraschenLass dich überraschen

Einheit: Lass dich überraschen

Verband: buch+musik , ejw-service gmbh
Zeitbedarf: 90 Min. (Vorbereitung: 60 Min.)
Materialarten: Andacht, Kreativangebot, Spiel(e)
Zielgruppe: Jugendliche
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Themenstellung: Spiel und Spaß
Redaktion: der Steigbügel
Benötigte Materialien: Überraschungseier, leere Kapseln aus Überraschungseier, Papierstreifen, Stift(e), Korb, Musik, 2 Löffel, Zeitung, Textmarker, Butterkekse, Puderzucker, Wasser, Dosenpfirsiche, Papierkorb, Seil, Edding (unterschiedliche Farbe), Stoppuhr(en), Bibel, Maßband/stab, Füllmaterial (Sand, Reis, Split...), 2 Puzzle (Puzzleteile sollten in ein Ü-Ei passen), Klebstoff, Heißklebepistole, roter Tonkarton, Wackelaugen, Federn (bunt), Äste, Schere(n) (spitz), Wolle, Stein(e) (oder Split)

Spielen, Andacht und Schokolade! Eine unterhaltsame Möglichkeit, sich mit der beliebten Süßigkeit zu beschäftigen.


Vorschau:

Eine Gruppenstunde rund ums Überraschungsei

Kurzbeschreibung

Ein lustiger Abend rund ums Überraschungsei.
Da auch Jugendliche noch auf Überraschungseier stehen und manchmal gerne einen albernen
Abend verbringen, bei dem man mal wieder etwas kindisch sein darf, ist der folgende Abend auch
für Jugendliche geeignet. Wer allerdings gerade Teenies in seiner Gruppe hat, die sehr darauf be-dacht sind, keine Kinder mehr zu sein, sollte mit diesem Abend noch etwas warten, bis sie „drüberstehen“ und ihre Freude an Überraschungseiern und Überraschungsspielchen genießen können, ohne sich vor den anderen zu genieren…

Hinweis für die Mitarbeitenden

Es werden für den Abend relativ viele leere Überraschungseier gebraucht. Am besten rechtzeitig mit dem Sammeln beginnen und im Freundeskreis und bei Bekannten und Verwandten mit kleinen und größeren Kindern den Bedarf an den leeren Überraschungseiern anmelden.
Hilfreich ist auch ein Aushang am schwarzen Brett in der Schule oder am Arbeitsplatz.

Ei, Ei, wer kommt denn da?

Alle Jugendlichen bekommen zur Begrüßung ein leeres Überraschungsei und schreiben auf einen
Papierstreifen ihren Namen. Der Papierstreifen wird in das Überraschungsei gesteckt. Das Ei dann ins bereitstehende Körbchen gelegt.

...
  • Autor / Autorin: Sybille Kalmbach
  • © buch+musik , ejw-service gmbh