Man muss Gott mehr gehorchen als den MenschenMan muss Gott mehr gehorchen als den Menschen

Einheit: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-60 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: Apostelgeschichte 5,17-5,33
Apostelgeschichte 5,17-5,33

Die Apostel vor dem Hohen Rat

17Es erhoben sich aber der Hohepriester und alle, die mit ihm waren, nämlich die Gruppe der Sadduzäer, von Eifer erfüllt, 18und legten Hand an die Apostel und warfen sie in das öffentliche Gefängnis. 19Aber der Engel des Herrn tat in der Nacht die Türen des Gefängnisses auf und führte sie heraus und sprach: 20Geht hin und tretet im Tempel auf und redet zum Volk alle Worte dieses Lebens. 21Als sie das gehört hatten, gingen sie frühmorgens in den Tempel und lehrten.

Der Hohepriester aber und die mit ihm waren, kamen und riefen den Hohen Rat und alle Ältesten in Israel zusammen und sandten hin zum Gefängnis, sie zu holen. 22Die Diener gingen hin und fanden sie nicht im Gefängnis, kamen zurück und berichteten: 23Das Gefängnis fanden wir sicher verschlossen und die Wächter vor den Türen stehen; aber als wir öffneten, fanden wir niemanden darin. 24Als der Hauptmann des Tempels und die Hohenpriester diese Worte hörten, wurden sie ratlos und wussten nicht, was das noch werden sollte. 25Da kam jemand, der berichtete ihnen: Siehe, die Männer, die ihr ins Gefängnis geworfen habt, stehen im Tempel und lehren das Volk. 26Da ging der Hauptmann mit den Dienern hin und holte sie, doch nicht mit Gewalt; denn sie fürchteten sich vor dem Volk, dass sie gesteinigt würden.

27Und sie brachten sie und stellten sie vor den Hohen Rat. Und der Hohepriester fragte sie 28und sprach: Haben wir euch nicht streng geboten, in diesem Namen nicht zu lehren? Und seht, ihr habt Jerusalem erfüllt mit eurer Lehre und wollt das Blut dieses Menschen über uns bringen. 29Petrus aber und die Apostel antworteten und sprachen: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. 30Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr an das Holz gehängt und getötet habt. 31Den hat Gott durch seine rechte Hand erhöht zum Fürsten und Heiland, um Israel Buße und Vergebung der Sünden zu geben. 32Und wir sind Zeugen dieses Geschehens und mit uns der Heilige Geist, den Gott denen gegeben hat, die ihm gehorchen. 33Als sie das hörten, ging’s ihnen durchs Herz und sie wollten sie töten.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen, aber: Was ist denn Gottes Wille? Woran erkenne ich ihn? Wie relevant ist die Bibel für mich? Damit beschäftigt sich diese Bibelarbeit.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

V.17: Es gibt zwei dominierende Gruppen in dieser Zeit, die das religiöse Leben beeinflussen: die Pharisäer und die Sadduzäer. Die Pharisäer sind bekannt für ihre Gesetzlichkeit und Beharrlichkeit, was ihre Gebote und Vorschriften angeht. Sie glauben, im Gegensatz zu den Sadduzäern, an die Auferstehung. Die Sadduzäer sind ihnen zwar zahlenmäßig unterlegen, verfügen dafür aber politisch über enormen Einfluss und sind in vielen (politischen) Gremien vertreten.

(…)

2. Bedeutung fĂĽr heute

Auch heute gibt es Situationen, in denen wir gefragt sind, wem wir mehr gehorchen – Gott oder den Menschen. Auch heute noch gilt uns der Auftrag, „alle Worte dieses Lebens“, also von Jesus, weiterzusagen. Und auch heute gibt es überall auf der Welt Christen, die deswegen ihre Freiheit oder ihr Leben lassen müssen.

(…)

3. Methodik fĂĽr die Gruppe

3.1 Icebreaker

Es werden zwei Freiwillige gebraucht. Einer bekommt die Augen verbunden und muss blind durch einen Parcours laufen. Sein Startpunkt ist auf der einen Seite des Raumes – in der Mitte befindet sich der Parcours – und auf der anderen Seite steht der zweite Freiwillige. Dieser muss den Blinden durch Zurufe und Anweisungen durch den Parcours zu sich leiten. Erschwert wird das ganze dadurch, dass alle anderen im Raum ihn ablenken können, indem sie dazwischenreden und falsche Hinweise geben. Der Blinde muss sich auf die Stimme seines Partners konzentrieren und nur ihm „gehorsam“ sein, um ans Ziel zu kommen.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Sarah Kuhnert
  • © Deutscher EC-Verband