Mehr Sein als Schein!?Mehr Sein als Schein!?

Einheit: Mehr Sein als Schein!?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Zettel, Stift(e), Bibel(n), Streichhölzer, Flipchart, ausgedruckte Fragen, Briefkuvert
Bibelstelle: Markus 11,12-25

Bibelarbeit zu Mk 11,12-25: Andreas Liebrich erklärt zunächst die Hintergründe des Textes. Als Kernaussage arbeitet er heraus: „Nichts kann mich in meiner Beziehung zu Gott hindern!“ Ein ausführlicher Methodenteil beschließt die Bibelarbeit.


Vorschau:

1. Erklärung zum Text

Die drei Kilometer Wegstrecke von Bethanien nach Jerusalem werden an diesem Morgen zu etwas Einzigartigem, denn wir lesen von dem einzigen Fluchwort, dass Jesus im NT spricht.

V.12-14: Die frühesten Feigen gab es ab Ende Mai – und das wird uns von Markus besonders geschildert (anders in Mt 21,18 f – hier fehlt dieser Zusatz). Aber an so einem prächtigen Baum konnte Jesus auch schon vor Mai Früchte erwarten – zumindest sind die Blätter bei Feigenbäumen der Hinweis auf Früchte. Dass Jesus nichts an dem Baum finden konnte, zeigt, dass die Blätter nur Fassade sind. Schön anzusehen, verlockend, doch nichts dahinter, das den Hunger von Jesus hätte stillen können.

(…)

2. Bedeutung für heute

Oft wird der Vers aus Mk 11,24 so ausgelegt, dass Gott uns alles im Leben schenkt, wenn wir nur genug glauben. Doch diese Stelle als Beleg dafür zu nehmen, wäre aus dem Zusammenhang gerissen. In diesem Textabschnitt wird vielmehr deutlich: Nichts kann mich in meiner Beziehung zu Gott hindern!

(…)

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Innere Haltung zum Bibellesen

Lest die Stelle aus Jesaja 50,4. Macht euch diese Wahrheiten bewusst: Jetzt ist die Zeit, um Gott zu begegnen, auch wenn es die gleiche Veranstaltung ist, wie jede Woche. Jetzt möchte Gott reden. Sprecht dieses Gebet Jesajas mit, dass Gott euch die Ohren aufweckt und ihr sein Wort hört, wie Jünger es hören. Lest auch die Stelle aus Jesaja 55,10 f. und haltet diese Wahrheit fest, dass Gottes Wort nie leer zurückkommt, auch wenn ihr es vielleicht anders empfindet. Es ist Gottes Zusage. Vertraut darauf!

(…)

...
  • Autor / Autorin: Andreas Liebrich
  • © Deutscher EC-Verband