Mit Arm und HerzMit Arm und Herz

Downloads zu diesem Element:

  • Lektion-1_Arbeitsblatt-Lueckentext.docx
  • Lektion-1_Kreativangebot-Seite-b-scaled.jpg
  • Lektion-1_Kreativangebot-Seite-a-scaled.jpg

Einheit: Mit Arm und Herz

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 30-60 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Corona Spezial, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: kleine Zettel, Kopien des Lückentextes, Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiele (mehrere), Papier und Stift, Bibel, Dekomaterial, Schere(n), Kleber, Sticker (bunt), Schablone(n) (auf buntes Tonpapier DIN A 4 kopiert)

Die Jahreslosung ist eine Challenge, eine Herausforderung. Um Barmherzigkeit zu üben an allen Menschen, auch an denen, die wir nicht leiden können, uns unangenehm sind, feindlich entgegenstehen, brauchen wir die Kraft Gottes. Davon gibt Gott uns überreich. Er ist Barmherzigkeit in Person. Das spornt uns an, diese Challenge anzunehmen.


Vorschau:

Das Ziel

Starter

Mit Jesus zu leben ist herausfordernd. Es gilt, herauszutreten aus der bequemen Beobachterrolle, um das zu tun, was Jesus möchte.

Checker

Barmherzigkeit klingt eher wie etwas für Schwächlinge. Aber das Gegenteil ist der Fall. Man braucht starke Arme und ein großes Herz.

Der Text an sich

Dieser Bibelvers ist Teil der so genannten „Feldpredigt“ (Verse 17-49)
Nachdem in Vers 17 viele Menschen „aus ganz Judäa, Jerusalem und dem Küstenland von Tyrus und Sidon“ zuhören, hat Jesus ab Vers 20 ganz gezielt seine Jünger vor Augen.
Ihnen predigt er die „Seligpreisungen“ (20-23).
Dann warnt er eindringlich vor Einstellungen und Situationen, die für die Jünger gefährlich werden können (Vers 24-26).

Schließlich richtet er sich in Vers 27ff. an die, die wirkliches Interesse an seiner Botschaft haben („die ihr zuhört“). Dies mögen Menschen über den engen Jüngerkreis hinaus sein, Menschen, die es mit Jesus und seiner Botschaft ernst meinen. Ihnen kann er nun Dinge sagen, die herausfordernd sind. Hier ist deutlich zu spüren, dass sich die Botschaft Jesu zum Teil krass von den Gepflogenheiten der damaligen Zeit unterscheidet:

In der Parallelstelle in Matthäus 5, der so genannten Bergpredigt, steht im Vers 43f.: „Ihr habt gehört, dass gesagt ist: ,Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.‘ Ich aber sage euch: ,Liebt eure Feinde …‘.“

In den folgenden Versen wird dann dieser neue Umgang mit schwierigen, unangenehmen, belastenden Menschen ausgeführt: Das lässt sich mit Stichworten ausdrücken: Liebe üben, Gutes tun und leihen, ohne Lohn dafür zu erwarten. Die Herzenshaltung wird den ganzen Menschen prägen (Vers 43-45).

Diese Feldrede endet dann damit, dass Jesus die, die diese Worte hören und befolgen, mit dem Mann vergleicht, der sein Lebenshaus auf ein solides Fundament baut (Vers 46-49).

Der Vers 36, die Jahreslosung, ist in der Feldrede die zentrale Aussage, der Kern der Botschaft. Er fasst all das zusammen, …

...
  • Autor / Autorin: Christa Wachsmuth
  • Autor / Autorin:
  • © DIE BIBEL Übersetzung für Kinder, Bibellesebund, Deutsche Bibelgesellschaft, SCM Verlag
  • ©

Einheit kaufen