Mitgliedschaft – Wichtig für deinen Glauben? / Ein bewährtes Konzept in der DiskussionMitgliedschaft – Wichtig für deinen Glauben? / Ein bewährtes Konzept in der Diskussion

Einheit: Mitgliedschaft – Wichtig für deinen Glauben? / Ein bewährtes Konzept in der Diskussion

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-80 Min. (Vorbereitung: 45-60 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Bibelstelle: 1. Korinther 12,12-26

Lange Zeit war die verbindliche Mitgliedschaft in einer konkreten Gemeinde bzw. eines EC-Kreises für engagierte Christen selbstverständlich. Selbstverständlich ist heute eher die Klage darüber, dass viele junge Christen dies offenbar nicht mehr ohne weiteres teilen – zu Recht?Ein Stundenentwurf, der zur Diskussion über den Wert und den Zweck der Mitgliedschaft anleitet.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Im Vorfeld ist es wichtig, die richtige Perspektive auf das Thema einzunehmen. Mitgliedschaft ist kein Selbstzweck! Es kann nicht darum gehen, gewohnte Strukturen aufrechtzuerhalten. Jugendarbeit soll den Glauben von jungen Menschen fördern. Jesus möchte, dass junge Menschen in Verbindung mit ihm aufblühen. Die richtige Frage ist also: Hilft Mitgliedschaft jungen Menschen, im Glauben zu wachsen und ist sie daher ein brauchbares Tool ihrer Beziehung zu Jesus? Startet die Planung des Abends daher damit, für euch persönlich und für euch als Jugendkreis/Gemeinde zu klären, welchen Wert und welchen Zweck Mitgliedschaft für euch hat!

2. Zielgedanke

Es geht nicht darum, die „Jesus-will-von-dir,-dass-du-Mitglied-wirst“-Keule auszupacken. Im Idealfall erkennen die Teilnehmer das Potenzial der Mitgliedschaft für ihr persönliches Glaubensleben.

3. Einführung inkl. Exegese

Christliche Gemeinden waren schon immer ein Gemeinschaftsprojekt! Denken wir z. B. an das großartige Bild des Körpers mit den verschiedenen aufeinander angewiesenen Körperteilen, das Paulus z. B. in 1. Korinther 12,12-26 verwendet.

Es ist allerdings erst gut hundert Jahre alt, dass Gemeinden begannen, sich als Vereine zu organisieren. Erst seitdem gibt es Mitgliedschaft, wie wir sie kennen mit Unterschrift, Vereinbarungen und Eintrittsdatum. Jesus hat sicher keine Mitgliedskärtchen verteilt, Paulus genauso wenig. Das alles ist eine ziemlich moderne Erfindung. Entspannen wir uns also und fragen: Mitgliedschaft, brauchen wir das denn überhaupt noch oder kann das weg?

Natürlich ist Mitgliedschaft in Gemeinden bzw. im EC weit mehr als eine rechtlich notwendige Form. Mit ihr verbinden sich unverzichtbare Werte wie: Verbindlichkeit, verlässliches Engagement, finanzielle Unterstützung usw. Fragten wir unsere Eltern, wir würden wohl feststellen, dass Mitgliedschaft lange Zeit für engagierte Christen selbstverständlich war. Selbstverständlich ist heute dagegen eher die ständige Klage darüber, dass die jungen Leute dies heute nicht mehr ohne weiteres teilen. Fakt ist: Junge Menschen haben heute oft ein intuitives Misstrauen gegen Selbstverständlichkeiten der älteren Generationen. Sie hinterfragen: Was bringt es mir denn überhaupt? Genau darum geht es in diesem Stundenentwurf. – Darüber ins Gespräch zu kommen: Was bringt’s? Ist eine feste Mitgliedschaft in einer konkreten Gemeinde notwendig bzw. hilfreich für meine Beziehung zu Jesus?

...
  • Autor / Autorin: Georg Breitfeld
  • © Deutscher EC-Verband