Mr X real life / Auf der Jagd nach Mr X durch den städtischen Nahverkehr.Mr X real life / Auf der Jagd nach Mr X durch den städtischen Nahverkehr.

Einheit: Mr X real life / Auf der Jagd nach Mr X durch den städtischen Nahverkehr.

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 120 Min. (Vorbereitung: 60 Min.)
Materialart: Geländespiel
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Konfis, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Gruppenstunde, Offenes Angebot
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Smartphone, Nahverkehrsplan (mind. einen pro Gruppe), Gruppentickets (für ÖPNV), Goldschokomünzen (oder ähnliches),
Bibelstelle: Psalm 139
  • Der Psalter (Ps 139)

Gott – allwissend und allgegenwärtig

1391 Ein Psalm Davids, vorzusingen.

Herr, du erforschest mich

und kennest mich.

2 Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es;

du verstehst meine Gedanken von ferne.

3 Ich gehe oder liege, so bist du um mich

und siehst alle meine Wege.

4 Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge,

das du, Herr, nicht alles wüsstest.

5 Von allen Seiten umgibst du mich

und hältst deine Hand über mir.

6 Diese Erkenntnis ist mir zu wunderbar und zu hoch,

ich kann sie nicht begreifen.

7 Wohin soll ich gehen vor deinem Geist,

und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?

8 Führe ich gen Himmel, so bist du da;

bettete ich mich bei den Toten, siehe, so bist du auch da.

9 Nähme ich Flügel der Morgenröte

und bliebe am äußersten Meer,

10 so würde auch dort deine Hand mich führen

und deine Rechte mich halten.

11 Spräche ich: Finsternis möge mich decken

und Nacht statt Licht um mich sein –,

12 so wäre auch Finsternis nicht finster bei dir,

und die Nacht leuchtete wie der Tag. Finsternis ist wie das Licht.

13 Denn du hast meine Nieren bereitet

und hast mich gebildet im Mutterleibe.

14 Ich danke dir dafür,

dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.

15 Es war dir mein Gebein nicht verborgen, / da ich im Verborgenen gemacht wurde,

da ich gebildet wurde unten in der Erde.

16 Deine Augen sahen mich,

da ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war.

17 Aber wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken!

Wie ist ihre Summe so groß!

18 Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der Sand:

Wenn ich aufwache, bin ich noch immer bei dir.

19 Ach, Gott, wolltest du doch den Frevler töten!

Dass doch die Blutgierigen von mir wichen!

20 Denn voller Tücke reden sie von dir,

und deine Feinde erheben sich ohne Ursache.

21 Sollte ich nicht hassen, Herr, die dich hassen,

und verabscheuen, die sich gegen dich erheben?

22 Ich hasse sie mit ganzem Ernst;

sie sind mir zu Feinden geworden.

23 Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz;

prüfe mich und erkenne, wie ich's meine.

24 Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin,

und leite mich auf ewigem Wege.

1. Vorbemerkungen

Mister X. Eine von Scotland Yard gesuchte Person ist in London untergetaucht. Einziger Anhaltspunkt für die Agenten waren die Fahrscheine.

Jetzt gibt es die Spielidee als Smartphone-App:

Das Spielfeld ist die ganze Stadt. Die Spieler bewegen sich in der realen Welt und übernehmen selbst die Rollen der Spielfiguren. Eine Gruppe spielt Mr X und begibt sich auf die Flucht vor den anderen Mitspielern. Diese sind die Detektive und müssen zusammenarbeiten, um Mr X einzukreisen und zu stellen. Um das Spiel zu gewinnen, muss Mr X zwei Stunden unentdeckt bleiben. Erst danach treffen sich alle bei dem vereinbarten Treffpunkt. Sollte Mr X vorher entdeckt werden, gewinnen seine Verfolger.

Du brauchst in jeder Gruppe mindestens ein Smartphone, die App „Agent X Mobile“, die es für iOS und Android Smartphones gibt. Die Version für die Verfolgergruppen ist kostenlos. Nur die Mr-X-Gruppe muss die kostenpflichtige App für 2,99 Euro aus dem iOS- oder Androidstore downloaden. Die App läuft Plattformübergreifend und enthällt alle Infos zum Einrichtungsprozess. Dazu einen Nahverkehrsplan, Gruppentickets für S- und U-Bahnen und ausreichend Zeit.

Verteile die (Gruppen-)Tickets und zusätzliche Nahverkehrspläne an die Gruppen. Einigt euch auf ein Spielgebiet (beispielsweise Innenstadtring), damit die Karte nicht zu unübersichtlich wird. Bevor das Spiel startet, sollte jeder Mitarbeiter und Teilnehmer deine Handynummer haben und wissen, wo nach dem Spiel der finale Treffpunkt ist. Du brauchst für deine minderjährigen Teilnehmer eine Einverständniserklärung der Eltern.

2. Zielgedanke

Gemeinsam in einer großen Stadt – für jeden Teen- und Jugendkreis eine große Herausforderung. Mr X real life ist zu Beginn einer Freizeit eine gute Gelegenheit, die Gruppe und die Stadt kennenzulernen. Das Spiel fördert den Teamgedanken und hilft spielerisch die Stadt zu erkunden.

3. Einstieg

Du kannst Mr X sehr gut zu Beginn einer beispielsweise städtischen Freizeit spielen. Trefft euch als Gruppe und bereitet euch auf das Spiel vor. Stelle sicher, dass du ausreichend (Gruppen-) Tickets für den städtischen Nahverkehr gekauft hast.

Erzähle eine spannende Geschichte, dass ihr als Detektive den flüchtigen Mr X fangen müsst, der mit einer großen Menge „Bargeld“ (das können auch Goldschokomünzen sein) auf der Flucht ist. Per GPS und Handynetzortung eurer Hackerkollegen lässt sich die Position von Mr X immer wieder erkennen.

Teile deine Gruppe in 5-Personen-Kleingruppen ein, von denen mindestens einer zu den Mitarbeitern zählt, deine Handynummer hat und den Treffpunkt kennt.

Mr X ist eine Gruppe von den anderen Kleingruppen. Diese Gruppe startet mit einem Vorsprung von fünf Minuten an einem Haltepunkt des Nahverkehrs. Als Tipp empfiehlt es sich, dass in dieser Gruppe ein sehr ortskundiger Mitarbeiter mitfährt.

Danach folgen alle anderen Gruppen. Es kann in den fünf Minuten eine Strategie diskutiert werden, welche Kleingruppe welche Wege wählt und so Mr X den Weg abschneidet.

4. Hauptteil

Die Gruppe um Mr X ist gestartet. Sie kann jetzt jede Fortbewegung im Nahverkehr nutzen, wie sie will. In den Voreinstellungen der App lässt sich festlegen, wann die eigene Position gesendet werden soll. Achtet auf eine hohe Aktualisierungsrate, wie alle zwei Minuten. Die anderen Teams bekommen dann die Position von Mr X in ihrer App angezeigt. Die Gruppe Mr X kann in der App auch jede Menge Gadgets einsetzen, um die Verfolger zu irritieren und Spuren zu verwischen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Die Tarnkappe, die dich für 30 Sekunden unsichtbar macht und deine Position von der Karte verschwinden lässt.
  • Der Zeit-Transformer dehnt die Zeit: Die Detektive müssen doppelt so lange darauf warten, eine neue Position von Mr X zu sehen.
  • Die Nebelkerze ist nach 20 Sekunden einsatzbereit. Sobald ein Spieler sie dann berührt, deaktiviert sie für zwei Minuten die Karte um die eigene Position.

Die Bahnen und Busse dürfen von der Mr-X-Gruppe nur für das Wechseln verlassen werden. Eine Route zu Fuß muss vorher in der Spielvorstellung ausdrücklich erlaubt worden sein.

Die Verfolgergruppen orientieren sich an der letzten Position von Mr X und überlegen strategisch, wie sie der Mr-X-Gruppe den Weg abschneiden können. Je mehr Verfolgergruppen mitspielen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, die Mr-X-Gruppe tatsächlich zu erwischen.

Die Zeit, die für Mr X läuft, ist ein zusätzlicher Anreiz, das Spiel so zu spielen, dass die Mr-X-Gruppe schnell gefasst wird.

Gestellt ist Mr X dann, sobald ein Gruppenmitglied gefasst worden ist. Ansonsten gewinnt nach Ablauf der vereinbarten Zeitspanne das Team Mr X.

Es können ab und zu Komplikationen auftreten. Zu den häufigsten gehören Ticketverlust und kein GPS-Signal.

Gebe deinem Gruppenleiter zusätzlich noch Geld für ein zusätzliches Gruppenticket mit. Diese können an jedem Fahrscheinautomaten gekauft werden.

Das GPS funktioniert bei besonders tiefen U-Bahnen nicht immer genau. In diesem Fall vereinbart die Weiterfahrt nur in S-Bahnen und Bussen.

Denke daran, dass die GPS-Funktion der App am Handy Akku saugt. Besser du nimmst ein Akku-Pack für unterwegs mit.

Zum Abschluss treffen sich alle Gruppen zu einer vereinbarten Zeit an einem vereinbarten Ort. Das kann ein Park, eine Eisdiele, ein Platz oder ein Fast-Food-Restaurant sein. Hauptsache, es ist gut zu erreichen. Dort werden Erlebnisse ausgetauscht und ein Sieg für Mr X oder die Verfolgergruppen gefeiert.

Zum Abschluss empfehle ich dir eine kurze Andacht:

Es gibt Situationen, da wollen wir einfach wegrennen. Stress in der Schule, zu Hause, die Sehnsucht nach Anerkennung und angebliche Freunde, die uns in sozialen Netzwerken fertigmachen wollen. Kein leichtes Leben, und vielleicht hattest du auch schon die Sehnsucht, einfach abzuhauen.

Nur wohin? Verstecken und so lange wie möglich wie Mr X unterwegs sein?

Wir können uns vor Menschen verstecken, Masken aufsetzen und das Schauspiel unseres Lebens aufführen. Aber Gott weiß, wie es uns geht, wo wir sind und womit wir gerade ringen.

Einige finden die Vorstellung gruselig, dass Gott immer und überall da ist, alles sieht und wir nicht vor ihm fliehen können. Aber Gott ist kein strafender Vater, kein übellauniger Lehrer und niemand, der dich fertigmachen will. Er sehnt sich nach einer Beziehung zu dir mit Vertrauen, Mut und Hoffnung.

Der Dichter des Psalms 139 bringt das Gefühl sehr gut auf den Punkt. Es heißt in Vers 9 und 10:

Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten.

Was für eine Mut machende Zusage in Zeiten, in denen wir wegrennen, uns verstecken und fliehen wollen. Gott hält uns aus. Unsere Anklagen, unsere Fragen und unser Weglaufen. Er geht mit dir, wenn es sein muss bis ans Ende der Welt und hält dich auch dort sicher. Du bist in seiner Hand. Vertraue ihm in unsicheren Zeiten, bei schwierigen Fragen und Selbstzweifeln. Er, dein Gott, will mit dir leben. Du musst nicht mehr weglaufen – Gott hat dich schon gefunden.

  • Autor / Autorin: Hans Christian Graß
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit speichern