Murmelspiele

Einheit | Spiel(e)
Einheit | Spiel(e)

Murmelspiele

Enthalten in:
Materialart: Spiel(e)
Zielgruppen: Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre), Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Verband: EJW - Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Redaktion: Jungscharleiter
Zeitbedarf: 5-90 Min. (Vorbereitung: 5-10 Min.)
Benötigte Materialien: Glasmurmeln (pro Spieler:in), 1 Glasmurmeln (etwas größer - für Boule), Spielfeldmarkierungen (Kreide, Schnur, Kreppband - je nach Ort), 1 Schauffel (Graben der Löcher fürs Golfen)
Du bist nicht angemeldet. Bitte melde dich an um Inhalte zu speichern und herunterzuladen. Jetzt anmelden / registrieren

Mit Glasmurmeln lassen sich viele unterschiedliche Spiele spielen für draußen und drinnen mit wenig Aufwand. Ihr könnt die Kinder im Vorhinein bitten, einen eigenen Beutel voller Murmeln mitzubringen oder ihr besorgt im Vorhinein welche.

Wenn ihr den Kindern einige Spiele beibringt, können sie sich auf einer Freizeit während Pausen auch mal mit den bunten Kugeln beschäftigen. Anbei einige Spielvorschläge:

Murmel-Boule

Dieses Murmelspiel wird ähnlich gespielt, wie das französische Boule-Spiel. Es wird eine größere Kugel 2-3 Meter voraus geworfen. Mit den kleineren Kugeln versucht nun jeder so nah wie möglich an diese große Kugel heran zu werfen. Wer die große Kugel trifft ist Sieger und darf als nächster werfen.

Schlösschen

Dieses Spiel baust du eine Pyramide aus vier Murmeln: drei unten und die vierte obenauf. Das ist das Schlösschen.

In etwa fünf Metern Entfernung vom Schlösschen markierst du die Wurflinie, von der aus die Spieler:innen nacheinander mit einer Murmel nach dem Schlösschen rollen oder werfen. Gelingt es einem Kind, das Schlösschen zu treffen, darf es nicht nur diese vier Murmeln kassieren, sondern auch alle anderen, die fehlgegangen sind. Trifft es nicht, verliert es seine Murmel und das nächste Kind ist an der Reihe.

Golfen mit der Murmel

Wie beim Golfspiel befinden sich im Spielgebiet mehrere Löcher zum einputten. Die jeweilige Murmel des Spielers darf nur mit den Fingern übers Spielfeld geschnipst werden. Gewonnen hat derjenige, der den Parcours am schnellsten und mit den wenigsten „Schnipsern“ zurücklegen konnte.

Rausschmeißer

Für dieses Spiel brauchst du ein ganz kleines Spielfeld, nicht größer als ein Teller: Auf den Boden wird ein Kreis gezeichnet und jeder Spieler legt eine Murmel in das Zentrum des Kreises.

Nacheinander lässt nun jeder Mitspieler aus Augenhöhe eine Kugel in den Kreis fallen. Wem es gelingt, durch einen Treffer eine Kugel aus dem Kreis zu befördern, darf diese behalten. Wer verfehlt, muss seine Kugel im Kreis liegen lassen.

Das Spiel geht solange weiter, bis alle Murmeln aus dem Kreis geschossen sind.

Leiter-Männchen

Für dieses Spiel legst du zwölf – oder mehr – Murmeln in zwei Reihen aus, so dass sich je zwei Murmeln gegenüber liegen. Auf diese Weise erhältst du sechs (oder mehr) Sprossen. Wie bei einer Leiter. In etwa zwei Metern Abstand von der ersten „Sprosse“ markierst du die Wurflinie.

In der ausgelosten Reihenfolge rollen nun die Kinder eine Murmel in diese „Leiter“ hinein. Das Kind darf alle Kugeln behalten, die die Leiter weniger weit „hinaufgerollt“ sind als seine. Also alle, die hinter seiner Murmel liegen. Rollt die Spielmurmel aber neben die Leiter oder über die Leiter hinaus, so ist der Wurf ungültig. Es darf nicht kassiert werden und das nächste Kind ist an der Reihe.

Bang Bang

Zwei Spieler verteilen sich auf gegenüberliegenden Seiten. In der Mitte wird ein Strich gezogen, um die Felder abzugrenzen. Dann beginnt die Murmelschlacht. Jeder bekommt gleich viele Murmeln und rollt sie auf die gegnerische Seite. Wer nach 5 Minuten mehr Murmeln auf seiner Seite hat, verliert.

Burgen treffen

Für dieses Spiel brauchst du mehrere Mitspieler:innen, die sich in zwei Gruppen aufteilen. Die beiden Gruppen stehen sich in zwei Reihen im Abstand von etwa drei Metern gegenüber. Jede/r Spieler:in baut vor sich eine kleine Burg in Form einer Pyramide aus vier Murmeln. Dazu legst du drei Murmeln zu einem Dreieck und die vierte dann vorsichtig oben in der Mitte drauf. Die Burgen sollten 25 Zentimeter voneinander entfernt sein.

Durch Los wird entschieden, welche Gruppe beginnt: Die Spieler dieser Gruppe rollen nacheinander je eine Murmel gegen die Burgen der anderen Gruppe. Wer eine Burg trifft, darf alle vier Murmeln behalten und bekommt auch seine eigene Murmel zurück. Wer verfehlt, verliert seine Murmel an die gegnerische Gruppe – und gibt dieser zugleich das Recht, das Burgentreffen fortzusetzen.

Der Spieler, dessen Burg erobert wurde, baut eine neue Burg. Er muss diese allerdings einen Meter hinter der Burgenlinie seiner Mitspieler aufbauen. Sobald er wieder an der Reihe ist, versucht er von hier aus, die gegnerischen Burgen zu treffen. Wird auch seine zweite Burg zerstört, darf er keine weitere Burg mehr bauen, sich aber weiter an der Eroberung der gegnerischen Burgen beteiligen.

Das Spiel ist zu Ende, wenn eine Gruppe alle ihre Burgen verloren hat.

Quellen mit weiteren Vorschlägen findet ihr unter:

www.kids-ulm.de/spiele-wie-frueher-murmeln-fuer-drinnen-und-draussen/

www.labbe.de/Spielideen/Draussen-spielen/Murmelspiele/

  • Autor / Autorin: Antje Metzger
  • © EJW - Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Click to access the login or register cheese
Wähle dein Team!

Wähle das Team, für das du jetzt Materialien suchst, oder auf dessen Materialien du zugreifen möchtest.

Du kannst jederzeit oben rechts über das Team-Menü ein anderes Team auswählen.