Musik tut gut! David spielt Harfe für König SaulMusik tut gut! David spielt Harfe für König Saul

Einheit: Musik tut gut! David spielt Harfe für König Saul

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 10-15 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Benötigte Materialien: Psalm 139 (Kopien), Stift(e), Papier, Sessel, Decke(n), Kissen, Gläser, Knabberzeug
Bibelstelle: 1. Samuel 16,14-23
1. Samuel 16,14-16,23

David kommt an Sauls Hof

14Der Geist des Herrn aber wich von Saul, und ein böser Geist vom Herrn verstörte ihn. 15Da sprachen die Knechte Sauls zu ihm: Siehe, ein böser Geist von Gott verstört dich. 16Unser Herr befehle nun seinen Knechten, die vor ihm stehen, dass sie einen Mann suchen, der auf der Harfe gut spielen kann, damit, wenn der böse Geist Gottes über dich kommt, er mit seiner Hand darauf spiele, und es besser mit dir werde. 17Da sprach Saul zu seinen Knechten: Seht nach einem Mann, der des Saitenspiels kundig ist, und bringt ihn zu mir. 18Da antwortete einer der jungen Männer und sprach: Ich habe gesehen einen Sohn Isais, des Bethlehemiters, der ist des Saitenspiels kundig, ein tapferer Mann und tüchtig zum Kampf, verständig in seinen Reden und schön, und der Herr ist mit ihm.

19Da sandte Saul Boten zu Isai und ließ ihm sagen: Sende deinen Sohn David zu mir, der bei den Schafen ist. 20Da nahm Isai einen Esel und Brot und einen Schlauch Wein und ein Ziegenböcklein und sandte es Saul durch seinen Sohn David. 21So kam David zu Saul und diente ihm. Und Saul gewann ihn sehr lieb, und er wurde sein Waffenträger.

22Und Saul sandte zu Isai und ließ ihm sagen: Lass David mir dienen, denn er hat Gnade gefunden vor meinen Augen. 23Wenn nun der Geist Gottes über Saul kam, nahm David die Harfe und spielte darauf mit seiner Hand. So erquickte sich Saul, und es ward besser mit ihm, und der böse Geist wich von ihm.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Ein Gruppenstundenentwurf rund um den Hirten David, der den mächtigen König Saul mit seiner Harfenmusik besänftigen und zur Ruhe bringen kann.


Vorschau:

Zielgedanke

Durch Lieder und Musik kann Gott uns Gutes tun.

Vorüberlegung für Mitarbeitende

Wie traurig: Gott wendet sich von König Saul ab und entzieht ihm seinen guten Geist. Er verhindert nicht, dass Saul immer wieder von einem bösen Geist gequält wird. Gleichzeitig wird beschrieben, wie David bei seiner Salbung von Gottes Geist erfüllt wird (Vers 13). Im Alten Testament beschreibt die „Gegenwart des Geistes Gottes“ ausschließlich, dass Gott in und durch diesen Menschen wirkt. In dieser Notlage treffen diese beiden Männer aufeinander: der amtierende, aber von Gottes Geist verlassene König und der gesalbte, aber noch nicht eingesetzte, von Gottes Geist erfüllte König. Der eine – David – dient mit seiner Gabe dem anderen – Saul.

David spielt Harfe. Seine Musik hat therapeutische Wirkung für König Saul. Sie beruhigt ihn, sogar der böse Geist flieht, wenn David spielt. David ist nicht nur Musiker. Er ehrt und bekennt mit seiner Musik Gott, wie wir in vielen Psalmen nachlesen können. Davids Gabe dient Saul.

...
  • Autor / Autorin: Caroline Roth
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg