Ruhe!Ruhe!

Downloads zu diesem Element:

  • JAHWE_Schriftzug.png
  • RAETSELHAFTES.pdf
  • Uhu_Kopiervorlage.pdf

Einheit: Ruhe!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 30-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Utensilien für 5-Minuten-Check, Gesellschaftsspiele, Schaubild, Hörbuch Bibel, Knete, Moosgummi, Schere(n), Flüssigkleber, Holzscheiben, Acrylfarbe, Besteck
Bibelstelle: 1. Mose 2,1-3
1. Mose 2,1-2,3

2

1So wurden vollendet Himmel und Erde mit ihrem ganzen Heer. 2Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er gemacht hatte. 3Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

In dieser Jungscharstunde geht es um den siebten Schöfpungstag, um die Sonntagsruhe. In Spielen und Bastelangeboten erleben die Kinder die Bedeutung von Ruhe und Pausen.


Vorschau:

Der Text erlebt

Hinführung

Idee 1: 5-Minuten-Check

Um den Gegensatz zwischen Hektik und Ruhe darzustellen, steht den Jungscharlern ein Parcours offen, in dem sich Aktionen der Anspannung und der Ruhe abwechseln.

Im Raum wird ein Parcours aufgebaut. Jeder bekommt einen Laufzettel und einen Stift.

Auf ein Kommando verteilen sich alle Kinder frei auf die Stationen, wo sie sich dann jeweils fünf Minuten lang aufhalten werden, um Punkte zu erringen. Nach zwei Minuten ertönt ein Gong, alle tragen ihre Punkte ein und wechseln schnell im Uhrzeigersinn zur nächsten Station. Denn sofort geht es mit der nächsten Aktion weiter.

Möglichkeiten für Stationen:

  • Situps, Liegestützen, Kniebeuge, Hanteln stemmen
  • Verben aufschreiben
  • Bereitliegende Rechenaufgaben lösen
  • Worte aus Buchstabenrätsel herausfinden
  • Nägel in einen Holzklotz schlagen.

Danach darf sich jeder das „Chillout-Programm“ gönnen.

Es stehen, Bücher, Webrahmen, Strickliesel, Bastelangebote, Puzzles und Mandalas zum Ausmalen zur Verfügung. Es darf aber auch auf Matratzen oder Stühlen einfach nichts gemacht und ausgeruht werden.

Idee 2: Spielmarathon

Auf eine lange Tischreihe mit genau so vielen Sitzplätzen wie anwesende Jungscharler werden viele bekannte Tischspiele gelegt, z. B. Mensch-ärgere-dich-nicht, UNO, oder andere.

Es spielen immer vier Kinder an einem Spiel, jeweils zwei sitzen sich gegenüber. Auf ein Kommando beginnen alle mit ihrem Spiel. Nach einigen Minuten erklingt ein Zeichen. Alle legen ihre Karten, Würfel o. Ä. ab und rutschen einen Platz  nach rechts weiter. Jetzt übernehmen sie das Spiel ihres Vorgängers, bis nach fünf Minuten wieder das Zeichen ertönt.

Eine zum Thema passende Variante ist: Nach vier Stühlen ist auf jeder Tischseite ein „Ruhestuhl“. Wer auf diesem Stuhl sitzt, macht Pause.

Verkündigung

Andacht mit Schaubild

Gott hat die Welt geschaffen. Er hat alles so geschaffen, dass es eines in das andere greift, eines auf das andere aufbaut, eines fügt sich in das andere. Es ist wie ein riesengroßer Apparat, eine überdimensionale Maschine. Das lässt sich an einem Beispiel gut erklären. Gehen wir der Frage nach: Wie entsteht Regen?

An einer großen Wandzeitung oder einem großen Blatt auf dem Fußboden der Kreismitte wird das Schema von Wasser-Wärme-Verdunstung-Abkühlung-Wolkenbildung-Regen aufgemalt.

...
  • Autor / Autorin: Weike
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen