Schon mal Tchoukball gespielt?Schon mal Tchoukball gespielt?

Downloads zu diesem Element:

  • 23_a881_Berzins_Tchoukball_Bild_1.jpg
  • 23_a881_Berzins_Tchoukball_Bild_2.jpg
  • 23_a881_Berzins_Tchoukball_Bild_3-scaled.jpg

Einheit: Schon mal Tchoukball gespielt?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-75 Min. (Vorbereitung: 30 Min.)
Materialarten: Kreativangebot, Sport
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde, Offenes Angebot
Heft: TEC:
Benötigte Materialien: Spielfeldbegrenzung, Leibchen (für alle Teilnehmer einew Teams), 1 Männer- oder Frauenhandball, 2 Frames (("Tore"))

Das Mannschaftsspiel Tchoukball lebt vom ständigen Wechsel von Angriff und Verteidigung. Bei aller Schnelligkeit, Intensivität und sportlicher Leistung geht es doch nie darum, den gegnerischen Spieler zu attackieren bzw. ihm den Ball abzuheben. Eine Spielbeschreibung.


Vorschau:

Der Schweizer Arzt Dr. Brandt machte sich als Teamarzt für Handball immer wieder Gedanken über Fairplay, Respekt und Verletzungen, die vor allem aus „Zweikämpfen“ um den Ball herrühren. Aus diesen Überlegungen entwickelte er das Spiel Tchoukball oder auch Tschoukball, das seinen Namen vom Geräusch des abprallenden Balls am Frame hat.

Es kommt zu einem ständigen Wechsel von Angriff und Verteidigung. Bei aller Schnelligkeit, Intensivität und sportlicher Leistung geht es doch nie darum, den gegnerischen Spieler zu attackieren bzw. ihm den Ball abzuheben. Das ist das besondere an Tchoukball, es muss meist schnell und aggressiv angegriffen werden, doch geht das Spiel nie auf Kosten der gegnerischen Gesundheit. Wer es einmal richtig gespielt hat, möchte gar nicht mehr aufhören, das Spiel ist 100% fair, es gibt eigentlich keine Möglichkeit zu foulen oder unfair zu spielen, und das bei 100% Spielspaß.

...
  • Autor: Ronnie Berzins
  • © Deutscher EC-Verband