Sehen und gesehen werden – Die Stillen in der Gruppe wahrnehmenSehen und gesehen werden – Die Stillen in der Gruppe wahrnehmen

Einheit: Sehen und gesehen werden – Die Stillen in der Gruppe wahrnehmen

Verband: CVJM Westbund
Zeitbedarf: 15 Min.
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppen: Jugendliche, Junge Erwachsene, Kinder, Mitarbeitende
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde, Schulung
Redaktion: KON

Wie kann man ändern, dass manche Menschen in einer Gruppe nicht wahrgenommen werden? Wie kann man dem vorbeugen oder es gar nicht so weit kommen lassen? Milena König hat hilfreiche Tipps.


Vorschau:

Es ist soweit. Die Sommerferien sind zu Ende und heute beginnt ein neues Schuljahr. Auch die Schüler der Klasse 8b erwartet diese Herausforderung – aus verschiedensten Klassen und Schulen wurden sie zusammengelegt, manche kennen sich, andere nicht. Alle sind aufgeregt, alles ist so neu. Lena und Julia kennen sich schon seit der Grundschule. Sie warten zusammen auf ihre neue Klassenlehrerin und sind sehr aufgeregt. Die Lehrerin kommt und stellt sich mit einem netten Lächeln vor. Jetzt geht es in den neuen Klassenraum …

Übersehen werden

Nach den ersten Stunden ist Pause. Auf dem Schulhof unterhalten die beiden Mädchen sich.

»Es ist so aufregend, oder?« sagt Lena mit einem Lächeln im Gesicht.

»Ja, wahnsinnig! So viele neue Gesichter, wie soll ich mir nur die Namen merken?« entgegnet Julia sorgenvoll.

»Ach, einige weiß ich schon. Der laute Junge, der ganz hinten sitzt, heißt Lukas, der daneben, der so viel lacht, ist Julian«, entgegnet Lena.

»Stimmt, die Mädchen neben uns kenne ich auch schon. Das sind Karin, Christine und Jana.«

Dass sie doch schon einige Namen zu den noch fremden Gesichtern kennen, beruhigt Julia.

»Aber wie heißen denn die beiden ganz vorne? Die so still sind? Den Namen von dem einen Jungen neben mir mit den Sommersprossen weiß ich auch nicht mehr.« Julia und Lena überlegen.

Auch nach der ersten Woche entfallen ihnen immer wieder die beiden Namen. Ihnen ist auch nicht aufgefallen, dass der Junge mit den Sommersprossen krank war – erst als die Lehrerin es erwähnt hat. Geredet haben sie auch noch kein Wort mit ihm. Warum eigentlich nicht? Er scheint doch ganz nett? Aber nicht nur den beiden Schülerinnen geht es so.

...
  • Autor / Autorin: Milena König
  • © CVJM Westbund

Einheit kaufen