Reif, Reifen, Hula-HoopReif, Reifen, Hula-Hoop

Einheit: Reif, Reifen, Hula-Hoop

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 20-30 Min.)
Materialart: Spiel(e)
Zielgruppen: Jugendliche, Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Heft: der Steigbügel
Benötigte Materialien: 3 leere Flaschen, Hula-Hoop-Reifen (mindestens zwei), 2 Stoppuhr(en), 2 Tische, Frisbee, Tischtennisball / -bälle

Spannende Spiele mit Hula-Hoop-Reifen

Der Vorspann bei den Übertragungen der Olympischen Spiele aus Rio de Janeiro zeigte junge Menschen mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Hula-Hoop-Reifen. Das war der Auslöser für den folgenden Vorschlag zu einem Gruppenabend. In unserer Gruppe zählten diese Spiele zu den Höhepunkten im ganzen Jahr.

Vorbereitung

Es sollten mindestens zwei gleiche Hula-Hoop-Reifen zur Verfügung stehen. Im Sportgeschäft bekommt man zwei Reifen zum Preis von je 8 Euro. Es können Reifen aus Holz oder aus Plastik verwendet werden.

Durchführung

Bewährt haben sich die Spiele als Einzelwettbewerb oder als Mannschaftsspiel (im Wechsel).

Die Wertung: Pro Spiel bekommt der beste Spieler oder die beste Mannschaft die „Note“ 1, die zweitbeste die „Note“ 2 usw. So kann man Einzel- und Mannschaftswettbewerbe problemlos kombinieren. Am Schluss ist die Person oder Mannschaft Gesamtsieger, welche die niedrigste Summe hat.

Spiel 1: Der Reifen läuft durch ein Tor

Am Boden eine Markierung anbringen. In einer Entfernung von etwa drei Metern von der Markierung bilden zwei Flaschen ein Tor. Die Breite des Tores beträgt etwa 20 cm. Von der Markierung aus den Reifen aus dem Handgelenk heraus zum Rollen bringen. Ein Treffer ist erzielt, wenn der Reifen durch das Tor läuft.

Es werden z. B. drei Durchgänge gespielt.

Spiel 2: Reifen trifft Kegel

In etwa drei Meter Entfernung von einer Markierung stehen im Abstand von etwa 20 cm drei leere Plastikflaschen. Den Hula-Hoop-Reifen aus dem Handgelenk in eine Drehbewegung versetzen und nach Möglichkeit einen der drei Kegel treffen. Sinnvoll ist es, wenn zwei Reifen vorhanden sind. Dann kann die zweite Spielperson gleich nach der ersten werfen und es entstehen keine Pausen. Dafür ist ein Mannschaftswettbewerb geeignet.

Spiel 3: Das klassische Drehen um den Bauch

Zwei Mannschaften einteilen. Immer zwei Spielpersonen treten gegeneinander an. Auf „Los“ dreht jeder den Reifen um den Bauch bzw. um die Hüfte. Bei jeder Person die Zeit stoppen, bis der Reifen zu Boden fällt. Die Mannschaft hat gewonnen, zu der die Spielperson mit der besten Zeit gehört. Bei diesem Spiel sind wirkliche Könner (ohne vorheriges Training) zu bewundern.

Variationen

Den Reifen um das Handgelenk, das Fußgelenk oder gar um den Hals drehen lassen.

Spiel 4: Frisbee durch laufenden Reifen

So wird gespielt: Zwei Tische der Länge nach hintereinander aufstellen. Den Hula-Hoop-Reifen so abwerfen, dass er über die Tischflächen läuft und das Ende der Flächen erreicht. Links und rechts der Tischflächen stehen zwei bis vier Spielpersonen der Mannschaft. Sie werfen Frisbeescheiben oder Tischtennisbälle (oder Bumerangs oder Bierfilze) durch den laufenden Reifen hindurch. Jeder hindurchgeworfene Gegenstand ergibt einen Punkt. Wenn der Reifen das Ende der Flächen erreicht, gibt es dafür schon 2 Punkte.

Selbstverständlich kann der Reifen auch auf dem Boden laufen und die Gegenstände werden hindurchgeworfen. Auf den Tischen ist das Abwerfen des Reifens jedoch viel schwerer.

Spiel 5: Ein Hula-Hoop-Reifen kann auch rückwärts laufen

Folgende Idee ist entstanden: Wenn man den Reifen aus dem Handgelenk heraus abwirft und dem Reifen mit einer Drehung des Handgelenks einen Rückwärtsdrall versetzt, dann läuft der Reifen zuerst geradeaus und dann wieder rückwärts.

Der Reifen läuft vorwärts durch ein Tor (1 Punkt) und läuft rückwärts durch das gleiche Tor (2 Punkte). Ein Spiel, das sehr gern gespielt wird.

Variation

Die Aufgabe besteht darin, den Reifen nach Möglichkeit an drei Kegeln vorbeilaufen zu lassen und beim rückwärtslaufen einen Kegel umzustoßen (3 Punkte). Wenn der Reifen bei der Vorwärtsbewegung einen Kegel umstößt, ergibt das 1 Punkt.

Spiel 6: Ein Reifen läuft eine schiefe Ebene hoch

Von einem Tisch die beiden vorderen Tischbeine einklappen, so dass eine schiefe Ebene entsteht. Von einer Markierung wird der Reifen abgeworfen, rollt auf den Tisch zu und muss dann die schiefe Ebene hochlaufen. Man verabredet, dass der Reifen nicht über das Ende der schiefen Ebene hinweg läuft (evtl. unterschiedliche Punktezahlen vergeben).

Es bildet sich eine Kante zwischen Boden und dem Beginn der schiefen Ebene. Diese Kante wird mit einem Stück Karton und einem Klebestreifen überbrückt.

Spiel 7: Reifen trifft Reifen

Zwei Personen bilden eine Mannschaft. Die erste Spielperson wirft ihren Hula-Hoop-Reifen mit dosierter Geschwindigkeit ab. Die zweite Spielperson steht etwa 150 cm seitlich. Sie wirft ihren Reifen so ab, dass dieser Reifen den ersten Reifen einholt und trifft. Wenn der erste Reifen zu langsam rollt und vor dem Treffen umfällt, ergibt das keinen Punkt.

Spiel 8: Reifen über die Schanze

Zwei Tische stehen der Länge nach hintereinander. Beim ersten Tisch unter die beiden hinteren Tischbeine je ein dünneres Buch legen, so dass der erste Tisch eine Schanze bildet.

Den Hula-Hoop-Reifen jetzt so abwerfen, dass er über die erste Tischfläche läuft, über die Schanze springt, auf der zweiten Tischfläche weiter rollt und dann noch durch ein Tor (z. B. durch zwei Flaschen gebildet) läuft oder einen Kegel trifft.

  • Autor: Manfred Pohl, Oberstudiendirektor i. R., Schlat
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg