Spikeball – ein dynamisches Outdoor- und Indoor BallspielSpikeball – ein dynamisches Outdoor- und Indoor Ballspiel

Einheit: Spikeball – ein dynamisches Outdoor- und Indoor Ballspiel

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 20-60 Min. (Vorbereitung: 5-10 Min.)
Materialart: Sport
Zielgruppen: Jugendliche, Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Events + Projekte, Freizeiten, Gruppenstunde, Offenes Angebot, Schule + Jugendarbeit
Themenstellung: Workshops
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: 1 Spikeball, 1 Spikeball-Netz

Spielidee

Spikeball kann am Strand, auf dem Rasen, auf dem Sportplatz, in der Halle oder sogar im Schnee gespielt werden. Es ist sehr einfach zu erlernen. Gespielt wird Spikeball als dynamisches 360 Grad-Ballspiel für vier Spieler. Seinen Ursprung hat das Spiel in den USA der 1980er Jahre. Das Spielmaterial ist schnell aufgebaut und besteht aus einem 360 Grad gespannten Netz, das wie ein kleines Trampolin aussieht, und einem Spikeball. In der Grundidee ähnelt Spikeball dem Beachvolleyballprinzip. Es gibt zwei Teams mit je zwei Spielern, die gegeneinander antreten. Das Netz ist – im Gegensatz zum Beachvolleyball – hier allerdings nicht die Spielbegrenzung, sondern das Spielfeld. Eröffnet wird das Spiel durch eine Angabe auf das Netz, von wo der Ball trampolinartig nach oben springt. Das gegnerische Team hat nun die Möglichkeit, den Ball genau wie beim Beachvolleyball dreimal zu spielen. „Annahme – Pass – Punkt!“ Sobald der Spikeball im Spiel ist, gibt es keine festgelegten Seiten mehr. Jeder Spieler kann sich am Netz frei positionieren.

Angabe

Bei der Angabe schlägt der Spieler den Spikeball mit der flachen Hand auf das Netz in Richtung des gegnerischen Teams. Falls der Ball nicht in Richtung des Gegners gespielt wird, muss die Angabe wiederholt werden. Das Team, welches den letzten Punkt erzielt hat, hat die Angabe.

Spiel

Nach der Angabe kann das annehmende Team den Ball bis zu zwei Mal hin- und her spielen. Der Ball kann dabei mit einer oder zwei Händen gleichzeitig (ohne Doppelkontakt wie beim Beachvolleyball) gespielt werden. Der Ball wird nicht gefangen und berührt den Boden zwischen den einzelnen Schlägen nicht. Spätestens beim dritten Kontakt eines Teamspielers muss der Spikeball auf das Netz zum anderen Team geschlagen werden. Spikeball kann mit allen Körperteilen gespielt werden mit Ausnahme der Füße.

Punkte

Kann ein Team den Ball nicht mehr zurückspielen, erhält das andere Team einen Punkt. Der Spikeball muss nach der Netzberührung immer über die Netzkante hinaus springen. Fällt er wieder auf das Netz oder die Netzkante, erhält das andere Team einen Punkt. Behinderungen sind unzulässig und der Punkt wird wiederholt. Absichtliche Behinderungen werden mit einem Punkt für das andere Team bestraft.

Sieg

Das erste Team mit 21 Punkten und 2 Punkten Abstand hat gewonnen.

  • Autor / Autorin: TEC-Redaktion
  • © Deutscher EC-Verband