Sterben, um zu lebenSterben, um zu leben

Einheit: Sterben, um zu leben

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-60 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Redaktion: echt.
Bibelstelle: 1. Korinther 15,35-49
1. Korinther 15,35-15,49

Der neue Leib bei der Auferstehung

35Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen? 36Du Narr: Was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt. 37Und was du säst, ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, sei es von Weizen oder etwas anderem. 38Gott aber gibt ihm einen Leib, wie er will, einem jeden Samen seinen eigenen Leib. 39Nicht alles Fleisch ist das gleiche Fleisch, sondern ein anderes Fleisch haben die Menschen, ein anderes das Vieh, ein anderes die Vögel, ein anderes die Fische. 40Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; aber eine andere Herrlichkeit haben die himmlischen und eine andere die irdischen. 41Einen andern Glanz hat die Sonne, einen andern Glanz hat der Mond, einen andern Glanz haben die Sterne; denn ein Stern unterscheidet sich vom andern durch seinen Glanz.

42So auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. 43Es wird gesät in Niedrigkeit und wird auferstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in Schwachheit und wird auferstehen in Kraft. 44Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib. 45Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu einem lebendigen Wesen« (1. Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht.

46Aber nicht der geistliche Leib ist der erste, sondern der natürliche; danach der geistliche. 47Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der zweite Mensch ist vom Himmel. 48Wie der irdische ist, so sind auch die irdischen; und wie der himmlische ist, so sind auch die himmlischen. 49Und wie wir getragen haben das Bild des irdischen, so werden wir auch tragen das Bild des himmlischen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Sterben, um zu leben – eine beängstigende Aussage! Sebastian Habecker erklärt, was Paulus damit sagen will. Danei geht es auch um den „neuen Körper“ nach der Auferstehung.


Vorschau:

„Wir müssen sterben, um zu leben.“ Bei diesem Satz kommen einem doch eher beunruhigende Gedanken. Was hat es damit auf sich und was möchte Paulus uns ganz persönlich damit sagen? Eine Passage mit so viel Kraft und Hoffnung, aber auch so vielen offenen Fragen.

(…)

2. Bedeutung für heute

Oft fühlen wir uns so klein und unbedeutend wie ein kleines Samenkorn. Nicht gebraucht, vergessen oder gar von der lebensstiftenden Quelle abgeschnitten. Was gibt uns da Hoffnung, nicht zu verzagen, sich nicht aufzugeben? Was stiftet unserem Leben Sinn, wenn doch eigentlich alles so sinnfrei erscheint?

(…)

3. Methodik

3.1 Bibeltext lesen

Jeder braucht eine Bibel, es wird reihum gelesen. Danach liest jeder für sich noch einmal den kompletten Abschnitt.

3.2 Verständnisfragen

Verständnisfragen klären im Plenum. Konkordanz und Bibellexikon sind hilfreiche Begleiter.

3.3. Austausch „Wie wird er sein, unser neuer Körper?“

Gemeinsam die Möglichkeit schaffen, ins Gespräch zu kommen zum „neuen Körper“. Wie wird er aussehen, der neue Körper? Zu dieser Frage kann erstmal ein allgemeiner Austausch stattfinden.

...
  • Autor / Autorin: Sebastian Habecker
  • © Deutscher EC-Verband