Stundenentwurf zum Thema VergebungStundenentwurf zum Thema Vergebung

Einheit: Stundenentwurf zum Thema Vergebung

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 15-45 Min.)
Materialart: Stundenentwurf
Zielgruppen: Jugendliche, Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene, Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Heft: echt.
Bibelstelle: Matthäus 18,21-35
  • Das Evangelium nach Matthäus (Mt 18,21-35)

Von der Vergebung (Der Schalksknecht)

21 Da trat Petrus hinzu und sprach zu ihm: Herr, wie oft muss ich denn meinem Bruder, der an mir sündigt, vergeben? Ist's genug siebenmal?

22 Jesus sprach zu ihm: Ich sage dir: nicht siebenmal, sondern siebzigmal siebenmal.

23 Darum gleicht das Himmelreich einem König, der mit seinen Knechten abrechnen wollte.

24 Und als er anfing abzurechnen, wurde einer vor ihn gebracht, der war ihm zehntausend Zentner Silber schuldig.

25 Da er's nun nicht bezahlen konnte, befahl der Herr, ihn und seine Frau und seine Kinder und alles, was er hatte, zu verkaufen und zu zahlen.

26 Da fiel der Knecht nieder und flehte ihn an und sprach: Hab Geduld mit mir; ich will dir's alles bezahlen.

27 Da hatte der Herr Erbarmen mit diesem Knecht und ließ ihn frei und die Schuld erließ er ihm auch.

28 Da ging dieser Knecht hinaus und traf einen seiner Mitknechte, der war ihm hundert Silbergroschen schuldig; und er packte und würgte ihn und sprach: Bezahle, was du schuldig bist!

29 Da fiel sein Mitknecht nieder und bat ihn und sprach: Hab Geduld mit mir; ich will dir's bezahlen.

30 Er wollte aber nicht, sondern ging hin und warf ihn ins Gefängnis, bis er bezahlt hätte, was er schuldig war.

31 Als nun seine Mitknechte das sahen, wurden sie sehr betrübt und kamen und brachten bei ihrem Herrn alles vor, was sich begeben hatte.

32 Da befahl ihn sein Herr zu sich und sprach zu ihm: Du böser Knecht! Deine ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich gebeten hast;

33 hättest du dich da nicht auch erbarmen sollen über deinen Mitknecht, wie ich mich über dich erbarmt habe?

34 Und sein Herr wurde zornig und überantwortete ihn den Peinigern, bis er alles bezahlt hätte, was er schuldig war.

35 So wird auch mein himmlischer Vater an euch tun, wenn ihr nicht von Herzen vergebt, ein jeder seinem Bruder.

Stundenentwurf zum Thema Vergebung und dem Halbsatz: „… wie uch wir vergeben unsern Schuldigern“. Es geht dabei um das Gleichnis des Schalksknechtes und darum, wie wir persölich mit dem Thema Vergebung umgehen (sollen) und wie wir auf die Menschen reagieren, die an uns schuldig werden.


Vorschau:

Erklärung zum Text

In Matthäus 18,21-22 fragt Petrus Jesus, wie oft er seinem Bruder vergeben muss. Im Orient kann mit Bruder jeder gemeint sein, der Jude ist und damit zu dem von Gott erwählten Volk gehört. Petrus kannte bestimmt Situationen mit seinem leiblichen Bruder Andreas, wo ihm Vergebung schwerfiel, aber auch im Zusammenhang mit seinen Brüdern im Jüngerkreis konnte er sicher Beispiele hierzu aufzählen. Ihn interessiert wirklich, wie er mit seinen Brüdern und ihrem Schuldigwerden an ihm umgehen soll. Die Prägung war, vom AT kommend, Auge um Auge, Zahn um Zahn. Petrus hatte im Laufe seiner Zeit mit Jesus begriffen, dass bei Jesus andere Maßstäbe gelten und schlägt vor, sieben Mal zu vergeben. Die Zahl Sieben ist im AT die Zahl der Fülle. Sieben Mal dem gleichen Menschen, womöglich auch noch für den gleichen Fehler, zu vergeben, ist sehr großzügig. Jesus, der selbst an Großzügigkeit nicht zu überbieten ist und der uns Menschen kennt und weiß, dass wir mit dieser Rechnung nicht weit kommen, stellt klar, dass sieben Mal nur der Anfang ist. Seine wörtliche Antwort ist: „Nein, nicht siebenmal, sondern siebzigmal siebenmal!“ Der Maßstab für Vergebung ist grenzenlos. Daraufhin erzählt Jesus ein Gleichnis.

1. Szene: Verse 23-27: Der König rechnet mit dem Diener ab

2. Szene: Verse 28-30: Der Diener rechnet mit seinem Kollegen ab

3. Szene: Matthäus 18,30-35: Der König nimmt seinen Freispruch zurück

Bedeutung für heute

1. Szene: Das unglaubliche Geschenk der Gnade

2. Szene: Erlebte Gnade verändert nichts

Exkurs: Vergebung in unterschiedlichen Ausgangssituationen

Exkurs: Der Weg zur Vergebung

 

3. Szene: Rückruf von Gnade

Methodik für die Gruppe

Einstiegsideen:

Vertiefung:

Abschluss:

...
  • Autor: Marina Penner
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen