Süßigkeiten totalSüßigkeiten total

Downloads zu diesem Element:

  • Die-Fragen-und-Aufgaben-der-einzelnen-Rubriken-1.docx
  • Gruppenaufgaben.pdf

Einheit: Süßigkeiten total

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 80-90 Min. (Vorbereitung: 30-45 Min.)
Materialart: Spiel(e)
Zielgruppe: Jugendliche
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Themenstellung: Spiel und Spaß
Redaktion: der Steigbügel
Benötigte Materialien: 1 Stoppuhr(en), 1 Punkteplakat (mit Gruppennamen), 1 Spielplan (Sparten mit Punktekategorien), Süßigkeiten in größerer Menge (Mini-Schokoriegel, Mini-Gummibärchentüten, verpackte Kaugummistreifen, Bonbons - als Süßigkeiten-Grundstock für jeden Spieler und um den Gewinn zu geben), Stift(e) (für jeden Spieler), Jokerblatt (pro Spieler), Maoam (in vier verschiedenen Sorten, doppelt so viele wie Teilnehmende), 4 Körbchen (für gesetzte Süßigkeiten der Gruppe), 4 Eimer (Vorrat der Gruppensüßigkeiten), 1 Zahnbürste (für den Einzelsieger), 10 Zahnputzsets (evtl. bei Zahnarzt oder Krankenkasse fragen), Schokoladentafel (für den Einzelsieger), Dokument "Fragen und Aufgaben", Gruppenaufgaben (für jede Gruppe), 4 Wachsmalstifte (für jede Gruppe), 4 DIN-A4-Blätter (für jede Gruppe), Schaumstoffwürfel (für "Süßigkeitenschrank öffnen"), Einmalhandschuhe (bei Hygieneauflagen), 4 Spielkarten (nur bei Bedarf - Herz, Karo, Pik, Kreuz)

Ein Spielabend, der nicht nur süß und lecker, sondern auch informativ und Corona-Abstand-tauglich ist. Einen ganzen Abend lang dreht sich alles um Süßigkeiten und das entsprechende Wissen dazu. Zum einen spielt jeder Spieler mit eigenem Süßigkeitenvorrat für sich alleine, gleichzeitig aber auch innerhalb seiner Gruppe.


Vorschau:

Wer geschickt taktiert, muss keine Süßigkeitenkredite aufnehmen. Allerdings kommen auch unvorhergesehene Ereignisse wie das Öffnen eines Süßigkeitenschranks, die gut oder schlecht ausgehen können. Da es sehr unterschiedliche Sichtweisen im Blick auf Süßigkeiten gibt, sind die einzelnen Spielkategorien entsprechend aufgeteilt, z.B. sind die Rubriken Kinder, Zahnärzte, Lehrer oder auch der Bund der deutschen Süßwarenindustrie vertreten. Die große Frage ist, was am Ende des Abends winkt – das Genießen leckerer Süßigkeiten oder ein Zuwachs an Karies…

Anzahl der Teilnehmenden

12-36 Teilnehmende; diese Gesamtzahl wird in vier Untergruppen eingeteilt. Sollten es noch mehr Mitspielende sein, ist das möglich, aber nicht mehr alle Mitspielenden bekommen die Chance auf eine eigene Frage / Aufgabe.

Aufgaben

Nachdem die Kategorie und die Zahl auf dem Spielplan gewählt wurden, streicht die Spielleitung dies auf dem Spielplan durch. Bevor er die Frage oder Aufgabe nennt, muss der entsprechende Spieler nun auch sagen, was sie / er von seinem Süßigkeiten-Grundstock setzt und legt dies vor dem eigenen Stuhl ab. Gewinnt er die Aufgabe, bekommt er die Süßigkeiten verdoppelt, verliert er die Aufgabe, muss er die gesetzten Süßigkeiten abgeben.

Gruppenaufgaben

Ist es eine Gruppenaufgabe, so darf sich die Gesamtgruppe einigen, wie viel sie gemeinsam setzt, und alle legen dies in die vier bereitstehende Gruppenkörbe. Gruppenaufgabe bedeutet: nicht die / der Einzelne ist gefragt, sondern die Gesamtgruppe. Alle vier Gruppen spielen gegeneinander. D.h. es gibt einen Gewinner und drei Verlierer.

...
  • Autor / Autorin: Sybille Kalmbach
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg