The Chosen – Folge 7 – “Einladungen”The Chosen – Folge 7 – “Einladungen”

Einheit: The Chosen – Folge 7 – “Einladungen”

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 50-120 Min. (Vorbereitung: 15-45 Min.)
Materialarten: Ideensammlung, Stundenentwurf, Themenreihe
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Konfis, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Laptop und Beamer, Essen und Trinken (orientalische Speisen), DVD „The Chosen Staffel 1“
Bibelstelle: Johannes 3,1-3,21
Johannes 3,1-3,21

3

Jesus redet mit Nikodemus

Johannes 3,1-21

Neu geboren werden durch den Geist

1Unter den Pharisäern gab es einen,

der Nikodemus hieß.

Er war einer der führenden Männer des jüdischen Volkes.

2Eines Nachts ging er zu Jesus und sagte zu ihm:

»Rabbi, wir wissen:

Du bist ein Lehrer, den Gott uns geschickt hat.

Denn keiner kann solche Zeichen tun,

wie du sie vollbringst, wenn Gott nicht mit ihm ist.«

3Jesus antwortete: »Amen, amen, das sage ich dir:

Nur wenn jemand neu geboren wird,

kann er das Reich Gottes sehen.«

4Darauf sagte Nikodemus zu ihm:

»Wie kann denn ein Mensch geboren werden,

der schon alt ist?

Man kann doch nicht in den Mutterleib zurückkehren

und ein zweites Mal geboren werden!«

5Jesus antwortete: »Amen, amen, das sage ich dir:

Nur wenn jemand aus Wasser und Geist geboren wird,

kann er in das Reich Gottes hineinkommen.

6Was von Menschen geboren wird, ist ein Menschenkind.

Was vom Geist geboren wird, ist ein Kind des Geistes.

7Wundere dich also nicht, dass ich dir gesagt habe:

›Ihr müsst von oben her neu geboren werden.‹

8Auch der Wind weht, wo er will.

Du hörst sein Rauschen.

Aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht.

Genauso ist es mit jedem, der vom Geist geboren wird.«

9Nikodemus fragte Jesus noch einmal:

»Wie kann das geschehen?«

10Jesus antwortete:

»Du bist Lehrer Israels und verstehst das nicht?

11Amen, amen, das sage ich dir:

Das, was wir wissen, davon reden wir.

Und das, was wir gesehen haben, das bezeugen wir.

Aber das, was wir bezeugen, nehmt ihr nicht an.

12Ihr glaubt mir schon nicht,

wenn ich zu euch von weltlichen Dingen spreche.

Wie werdet ihr mir dann glauben,

wenn ich zu euch von himmlischen Dingen rede?«

Wer an Jesus glaubt, hat das ewige Leben

13»Nur einer ist in den Himmel hinaufgestiegen.

Es ist der, der auch vom Himmel herabgekommen ist:

der Menschensohn.

14Es ist wie damals bei Mose,

als er in der Wüste

den Pfahl mit der Schlange aufgerichtet hat.

So muss auch der Menschensohn erhöht werden,

15damit jeder, der an ihn glaubt,

das ewige Leben hat.

16Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt,

dass er seinen einzigen Sohn für sie hingab.

Jeder, der an ihn glaubt, soll nicht verloren gehen,

sondern das ewige Leben haben.

17Gott hat den Sohn nicht in die Welt gesandt,

damit er sie verurteilt.

Vielmehr soll er die Welt retten.

18Wer an ihn glaubt, wird nicht verurteilt.

Wer aber nicht glaubt, ist schon verurteilt.

Denn er hat nicht an den geglaubt,

der Gottes einziger Sohn ist.

19So geschieht die Verurteilung:

Das Licht ist in die Welt gekommen.

Aber die Menschen liebten die Finsternis

mehr als das Licht.

Denn ihr ganzes Tun war böse.

20Jeder, der Böses tut, hasst das Licht.

Er tritt nicht ins Licht,

damit seine Taten nicht herauskommen.

21Wer sich bei dem, was er tut,

nach der Wahrheit richtet, tritt ins Licht.

Seine Taten sollen bekannt werden,

denn Gott selbst bestimmt sein Handeln.«

BasisBibel 2012/2020, © Deutsche Bibelgesellschaft

Diese Ideensammlung beinhaltet ein Spiel, Fragen und Gedanken zur Weiterarbeit, wenn ihr als Jugendgruppe gemeinsam „The Chosen“ – Folge 7, Staffel 1 geschaut habt.


Vorschau:

Nikodemus ist Pharisäer, ein Schriftgelehrter, der die Thora, den alten Teil der Bibel, studiert hat. Er kennt die Geschichten von Mose und die Ankündigungen eines Retters bei den Propheten. Seine Vernunft sagt ihm, das muss der angekündigte Retter sein. Er hofft, dass Jesus endlich das Land von den Römern befreit und das neue Königreich anbricht. Aber darum geht es nicht. Es geht nicht um Politik und Befreiung von den Römern. Es geht um Glauben. Glauben an den Geist Gottes, der alles neu machen wird. Nikodemus ist unentschlossen – fehlt ihm der Glaube? – es bleibt offen, ob er sich Jesus anschließt.

Matthäus ist ganz anders. Jesus sagt nur 3 Worte: „Komm mit mir!“, und Matthäus lässt alles stehen und liegen und geht mit Jesus mit.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Dominik Niekler
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen