Umgeben von Menschen!Umgeben von Menschen!

Einheit: Umgeben von Menschen!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-75 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Stift(e) (für jede/n TN), 10 DinA3-Papier, farbige Karten (je TN grün, gelb, rot)
Bibelstelle: Sprüche 3,27-35
Sprüche 3,27-3,35

Ermahnung zum Wohltun und zur Friedfertigkeit

27Weigere dich nicht, dem Bedürftigen Gutes zu tun, wenn deine Hand es vermag. 28Sprich nicht zu deinem Nächsten: Geh hin und komm wieder; morgen will ich dir geben –, wenn du es doch hast.

29Trachte nicht nach Bösem gegen deinen Nächsten, der arglos bei dir wohnt. 30Geh nicht mutwillig mit jemand vor Gericht, wenn er dir kein Leid getan hat. 31Sei nicht neidisch auf den Gewalttätigen und erwähle seiner Wege keinen, 32denn wer auf Abwegen geht, ist dem Herrn ein Gräuel, aber den Aufrechten ist er freund.

33Im Hause des Frevlers ist der Fluch des Herrn, aber das Haus der Gerechten wird gesegnet. 34Er wird der Spötter spotten, aber den Demütigen wird er Gnade geben. 35Die Weisen werden Ehre erben, aber die Toren werden Schande davontragen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Julia Penner erklärt zunächst die Hintergründe des Sprüche-Buches und ordnet den Text in den Kontext des
Buches ein. Sie legt einen Schwerpunkt auf das Thema Weisheit, v.a. im Umgang mit den Mitmenschen. Dabei ist der Autorin der konsequente Blick weg von sich und dem, „was es mir bringt“ wichtig.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

1.1 Zum Buch der Sprüche allgemein

Das Buch der Sprüche ist eine Sammlung von verschiedenen Lebensweisheiten (bzw. Sprichwörtern). Diese sind von unterschiedlichen Autoren verfasst worden und sollen dem zwischenmenschlichen Zusammenleben dienen.

(…)

2. Bedeutung für heute

Auch wir leben heute nicht in einer „Ein-Mann-Welt“. Wir sind umgeben von Milliarden Menschen und müssen dadurch auch immer wieder überlegen, wie wir mit unseren Mitmenschen umgehen. Klar helfen wir gerne anderen Menschen, sammeln Spenden für Bedürftige, beten für verfolgte Christen und geben dem Obdachlosen auf der Straße einen Kaffee aus. Aber was ist mit den Menschen, mit denen wir immer wieder zu tun haben. – Haben wir immer ein offenes Ohr für unsere Freunde?

(…)

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Einstieg

Zu Anfang kann das Ampelspiel gespielt werden. – Jeder bekommt dafür eine grüne, gelbe und rote Karte. Der Leiter liest circa 10 Aussagen/Fragen vor, die zu dem Text und dem Thema passen, und die Teilnehmer heben nach jeder Aussage/Frage entsprechend ihrer Antwort eine Karte hoch.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Julia Penner
  • © Deutscher EC-Verband