Unwissenheit schĂĽtzt vor Strafe nichtUnwissenheit schĂĽtzt vor Strafe nicht

Einheit: Unwissenheit schĂĽtzt vor Strafe nicht

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min.
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Bibelstelle: Römer 1,18-23
Römer 1,18-1,23

Die Gottlosigkeit der Heiden

18Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Leben und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. 19Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. 20Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben. 21Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. 22Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden 23und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Die Bibelarbeit behandelt Römer 1,18-23. Thematisch geht es um den Zorn Gottes. Mittels einer juristischen Plenumsveranstaltung kann sich die Gruppe dem Bibeltext nähern und dann durch verschiedene Fragen in die Tiefe gehen.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Im Römerbrief stellt sich Paulus einer Gemeinde vor, die er – anders als bei Briefen an andere Gemeinden – weder gegrĂĽndet hat noch persönlich kennt. Darum entfaltet er in diesem Brief seine Theologie, um sich dieser Gemeinde vorzustellen…

2. Bedeutung fĂĽr heute

3. Methodik fĂĽr die Gruppe

Einstieg – Unwissenheit

Im römischen Recht gab es den Grundsatz „Ignorantia legis non excusat“ oder umgangssprachlich „Unwissenheit schĂĽtzt vor Strafe nicht“. SchlieĂźlich hätte man ja nachschauen können, was geltendes Recht ist und kann sich daher nicht einfach mit Unwissenheit entschuldigen…

...
  • Autor / Autorin: Chris Nathan
  • © Deutscher EC-Verband