VerstummtVerstummt

Downloads zu diesem Element:

  • Arbeitsblatt-2.pdf
  • Zacharias-scaled.jpg

Einheit: Verstummt

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-55 Min. (Vorbereitung: 60-70 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder, Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Karteikarten (mit Begriffen), Verkleidung (für Theaterstück)
Bibelstelle: Lukas 1,5-25
Lukas 1,5-1,25

Die Ankündigung der Geburt Johannes des Täufers

5Zu der Zeit des Herodes, des Königs von Judäa, lebte ein Priester von der Ordnung Abija mit Namen Zacharias, und seine Frau war von den Töchtern Aaron, die hieß Elisabeth. 6Sie waren aber alle beide gerecht und fromm vor Gott und lebten in allen Geboten und Satzungen des Herrn untadelig. 7Und sie hatten kein Kind; denn Elisabeth war unfruchtbar, und beide waren hochbetagt.

8Und es begab sich, als Zacharias den Priesterdienst vor Gott versah, da seine Ordnung an der Reihe war, 9dass ihn nach dem Brauch der Priesterschaft das Los traf, das Räucheropfer darzubringen; und er ging in den Tempel des Herrn. 10Und die ganze Menge des Volkes betete draußen zur Stunde des Räucheropfers. 11Da erschien ihm der Engel des Herrn, der stand an der rechten Seite des Räucheraltars. 12Und als Zacharias ihn sah, erschrak er, und Furcht überfiel ihn. 13Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias, denn dein Gebet ist erhört, und deine Frau Elisabeth wird dir einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Johannes geben. 14Und du wirst Freude und Wonne haben, und viele werden sich über seine Geburt freuen. 15Denn er wird groß sein vor dem Herrn; Wein und starkes Getränk wird er nicht trinken und wird schon von Mutterleib an erfüllt werden mit dem Heiligen Geist. 16Und er wird viele der Israeliten zu dem Herrn, ihrem Gott, bekehren. 17Und er wird vor ihm hergehen im Geist und in der Kraft des Elia, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern und die Ungehorsamen zu der Klugheit der Gerechten, zuzurichten dem Herrn ein Volk, das wohl vorbereitet ist.

18Und Zacharias sprach zu dem Engel: Woran soll ich das erkennen? Denn ich bin alt und meine Frau ist hochbetagt. 19Der Engel antwortete und sprach zu ihm: Ich bin Gabriel, der vor Gott steht, und bin gesandt, mit dir zu reden und dir dies zu verkündigen. 20Und siehe, du wirst verstummen und nicht reden können bis zu dem Tag, an dem dies geschehen wird, weil du meinen Worten nicht geglaubt hast, die erfüllt werden sollen zu ihrer Zeit.

21Und das Volk wartete auf Zacharias und wunderte sich, dass er so lange im Tempel blieb. 22Als er aber herauskam, konnte er nicht mit ihnen reden; und sie merkten, dass er eine Erscheinung gehabt hatte im Tempel. Und er winkte ihnen und blieb stumm.

23Und es begab sich, als die Zeit seines Dienstes um war, da ging er heim in sein Haus. 24Nach diesen Tagen wurde seine Frau Elisabeth schwanger und hielt sich fünf Monate verborgen und sprach: 25So hat der Herr an mir getan in den Tagen, als er mich angesehen hat, um meine Schmach unter den Menschen von mir zu nehmen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Am Beispiel von Zacharias können die Kinder erleben, dass Gottes Wort gilt, wenn es hier auch Zweifel hervorruft. So macht die Zusage Gottes an Zacharias ihn im Wortsinne sprachlos, bis er die Wahrheit erkennt.


Vorschau:

Theaterstück
Folgende Rollen werden benötigt: Zacharias, Engel und schwangere Elisabeth. Für die Verkleidung braucht man folgende Dinge: einen Schal für Zacharias, ein weißes Bettlaken für den Engel und ein Kissen für den Bauch von Elisabeth.
Als Einstieg wir den Kindern ein Bild von Zacharias gezeigt, der sich freut. Folgende Fragen werden dazu besprochen:

  • Wie fühlt sich der Mann auf dem Bild?
  • Was wird er gerade erlebt haben?
  • Wer könnte das sein?

Zacharias: Wow, ich bin ausgelost worden! Ich bin tatsächlich ausgelost worden. Juhu! Ich darf gleich in den Tempel gehen und dort den Weihrauch anzünden. So machen wir das immer, um Gott die Ehre zu geben und ihm zu zeigen, dass wir finden, dass er der Größte ist. So, dann mach ich mich mal bereit.
Zacharias legt sich einen Schal um die Schultern, nimmt ein Räucherkerzchen und geht zum Tempel.
Dort steht ein Tisch, der vorbereitet und dekoriert ist. Auf dem Tisch stehen Kerzen. Zu diesem Tisch geht Zacharias nun und zündet das Räucherkerzchen an. Plötzlich steht der Engel neben dem Tisch. Zacharias erschrickt und fürchtet sich. Er kniet sich hin.
Engel: Hab keine Angst, Zacharias! Gott hat dein Gebet erhört. Deine Frau Elisabeth wird schwanger werden und ihr werdet einen Sohn bekommen. Dieser Sohn soll Johannes heißen. Viele Menschen werden sich mit euch freuen! Gott wird Johannes große Aufgaben übertragen und er wird vielen Menschen helfen, Gott kennenzulernen.
Zacharias: Aber wie soll das denn möglich sein? Ich bin doch schon so alt!! Und meine Frau ist auch zu alt, um noch Kinder zu bekommen.
Engel: Warum zweifelst du? Gott hat mich zu dir geschickt um dir diese gute Nachricht zu überbringen.

...
  • Autor / Autorin: Linn Beyer
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen