Vom Hören zum Tun – Bibelarbeit zu Jakobus 1,22–27Vom Hören zum Tun – Bibelarbeit zu Jakobus 1,22–27

Einheit: Vom Hören zum Tun – Bibelarbeit zu Jakobus 1,22–27

Verband: CVJM-Westbund
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 20 Min.)
Materialarten: Bibelarbeit, Stundenentwurf
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre), Mädchen
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: KON
Benötigte Materialien: Papier ((für Selbstportraits)), Stift(e), Karteikarten ((um Vorhaben aufzuschreiben))
Bibelstelle: Jakobus 1,22-27

Wir sollen unseren Glauben leben. Das, was wir z. B. von Jesus gehört haben, sollen wir selbst auch in die Tat umsetzen. Almut Kieffer gibt in dieser Bibelarbeit Tipps, wie das gelingen kann.


Vorschau:

Der Verfasser des Jakobusbriefes betont in seinem kurzen Werk häufig, wie wichtig er es findet, von seinem Glauben an Jesus nicht nur zu erzählen, sondern ihn auch zu leben. Das heißt für ihn: gute Taten zu tun. Er schreibt in einem Vers ganz direkt: Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot. – Darum und wie ihr das in eurem Leben umsetzen könnt, geht es in dieser Bibelarbeit.

Hören oder besser tun? – Einstieg

Steigt in diese Bibelarbeit mit einem Spiel bzw. einem Test ein. Teilt dazu die Mädchen in zwei etwa gleich große Gruppen ein und beide Gruppen auf zwei Räume auf. Der einen Gruppe lest nun eine kurze Geschichte vor.

Nachdem ihr den kurzen Text gelesen habt, gebt der Gruppe ein Blatt Papier und einen Stift und lasst sie die Geschichte nacherzählen. Der zweiten Gruppe im Nebenraum lest ihr diesen Text nicht vor. Ihr spielt ihn mit den Mädchen nach.

...
  • Autor / Autorin: Almut Kieffer
  • © CVJM-Westbund

Einheit kaufen