Warum tust du, was du tust?Warum tust du, was du tust?

Downloads zu diesem Element:

  • Herz-scaled.jpg

Einheit: Warum tust du, was du tust?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 30-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder, Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: 2 Besen, 2 Stühle, 1 Putzlappen, 1 Stoppuhr(en), 1 Handpuppe
Bibelstelle: 1. Korinther 13,1-13
1. Korinther 13,1-13,13

13

Das Hohelied der Liebe

1Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. 2Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts. 3Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und meinen Leib dahingäbe, mich zu rühmen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir’s nichts nütze.

4Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, 5sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, 6sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; 7sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

8Die Liebe höret nimmer auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird. 9Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk. 10Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.

11Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war. 12Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunklen Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.

13Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Doch am höchsten steht die Liebe. Am Handeln von Paulus in Korinth erfahren die Kinder, was mit der Gottesliebe gemeint ist. Sie sehen in einem Anspiel, dass diese Liebe für die Menschen und für immer gilt.


Vorschau:

Anspiel mit einer Handpuppe oder einem Kuscheltier.
Handpuppe (H): Hallo Kinder wie geht’s euch so? Ich bin der Peter. Und ihr müsst wissen, ich bin ein ganz toller Typ.
Mitarbeiter (M): Hallo Peter. Wie, du bist ein toller Typ? Wieso denn das?
H: Also, das ist doch ganz klar. Ich kann alles. In meiner Gemeinde helfe ich überall mit und mache alles.
M: Erzähl mal Peter, was machst du denn da so?
H: Also, ich helfe nach dem Kindergottesdienst aufräumen, komme extra früher zur Jungschar und helfe alles vorbereiten, ich helfe spülen nach dem Sonntagskaffee, ich passe auf die kleineren Kinder auf, ich spiele Klavier in der Kinderband und so weiter.
M: Wow, ja das ist echt viel! Mach dir das Spaß, oder warum machst du das?
H: Also, Spaß macht es mir eigentlich nur, wenn ich dafür auch etwas bekomme. Wenn ich zum Beispiel in der Band spiele, jubeln nachher alle laut. Oder wenn ich in der Küche helfe, bekomme ich nachher immer Süßigkeiten. Und natürlich bin ich der Liebling aller Mitarbeiter in der Jungschar, weil ich immer so viel helfe.
M: Peter, würdest du das alles auch machen, wenn es keiner bemerken oder wenn du keine Aufmerksamkeit bekommen würdest? Oder keine Geschenke?
H: Nein, dann wird sich der ganze Aufwand ja gar nicht lohnen!
M: Du Peter, ich würde gern mit dir eine Bibelstelle lesen, wäre das okay?
H: Ja klar, ich kann sehr gut vorlesen! Her mit der Stelle.
M: Peter, ich lese dir besser mal den Text vor, dann kannst du besser zuhören. Und zwar aus der Volxbibel das ist eine Übersetzung, sie ist etwas leichter zu verstehen und zwar aus 1. Korinther 13: Ein Lied über das Wichtigste: die Liebe. Ohne Liebe geht gar nichts! Selbst wenn ich perfekt alle Sprachen, die es auf der Welt gibt, sprechen könnte, auch die Sprache der Engel, aber in alldem, was ich darin reden würde, wäre keine Liebe, dann wären meine Worte wie Müll, sie wären ohne Bedeutung, hohl und leer.

...
  • Autor / Autorin: Ruth Klement
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen