Was denkst du, was Gott von dir denkt?Was denkst du, was Gott von dir denkt?

Einheit: Was denkst du, was Gott von dir denkt?

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 10-30 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Papier und Stift (je TN), Karten mit Bibeltext
Bibelstelle: Galater 1,10-24

Andy Marek schildert die Situation des Paulus, dessen Apostel-Sein hinterfragt wurde. Er folgert daraus: Was Menschen über uns denken, ändert sich. Was Gott über uns denkt nicht. Das ist entlastend, auch, weil das bedeutet, dass wir Gott nicht verteidigen müssen. Und weil unser Wert nicht mit der Meinung der Menschen steht und fällt.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Verse 10-16:

Vor allem zu Beginn des Galaterbriefes wehrt sich Paulus gegen „einige […], die euch verwirren und […] das Evangelium Christi verkehren“ (1,7) wollen. Für ihn steht die Botschaft vom gekreuzigten Christus auf dem Spiel (vgl. Gal 3,1). Normalerweise beginnt Paulus seine Briefe mit einem Dankeswort, das jedoch im Galaterbrief fehlt.

(…)

2. Bedeutung für den heutigen Hörer

Paulus hatte immer wieder mit Menschen zu tun, die schlecht über ihn und sein Wirken redeten. Er verteidigte zwar sein Apostelamt vehement, wurde aber nie der Knecht der Menschen. Er wusste: Was Menschen über mich denken, ändert sich schnell. Heute sind sie begeistert von mir, morgen hören sie irgendein Gerücht über mich und lehnen mich ab. Aber was Gott über mich denkt, ändert sich nicht!

(…)

3. Methodik für die Gruppe

3.1 Einstieg: Was denken Menschen über mich?

Immer zwei Personen setzen sich zusammen und reden miteinander. Person A sagt, was sie denkt, dass Person B über sie denkt. Person B bestätigt das oder widerspricht dem. Nach einigen Runden tauschen die Rollen.

(…)

...
  • Autor / Autorin: Andy Marek
  • © Deutscher EC-Verband