Wie glaubwürdig ist die Bibel? / 4 ThesenWie glaubwürdig ist die Bibel? / 4 Thesen

Einheit: Wie glaubwürdig ist die Bibel? / 4 Thesen

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 20-30 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppen: Jugendliche, Mitarbeitende, Studenten
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Gruppenstunde, Schulung
Redaktion: TEC:

Ein Grundsatzartikel über die Glaubwürdigkeit der Bibel. Die Bibel führt nicht in die Irre, sondern zu Gott. Dabei ist die Bibel vertrauenswürdig und verlässlich aber nach heutigen wissenschaftlichen Standpunkten nicht völlig irrtumslos. Was bedeutet das für unser Bibelverständnis?


Vorschau:

Wir lesen die Bibel in der Erwartung, hier Gott zu begegnen; dass er uns ermutigt und tröstet, Orientierung und Hoffnung gibt. Gleichzeitig fragen viele: Ist die Bibel eine glaubwürdige Quelle, auf die ich mich verlassen kann? Oder will die Bibel gar nicht von wirklicher Geschichte berichten, sondern nur antike, religiöse Erfahrungen vermitteln?

1. Die Bibel führt nicht in die Irre, sondern zu Gott

Dass die Bibel Gottes Wort genannt wird, ist erstaunlich. Denn es ist ja nicht ein „Wort“, das uns hier begegnet, sondern – eine Bibliothek aus 66 Büchern. Inwiefern ist die Bibel dann „Wort Gottes“? Die Formulierung ist in einem übertragenen Sinne gemeint. Wir kennen die Redewendung, jemand hat mir „sein Wort“ gegeben. Er steht hinter einem Versprechen oder einer Zusage. Ein Mensch, der „sein Wort“ bricht, macht sich selbst unglaubwürdig, nicht nur eine bestimmte Aussage. In diesem Sinne ist die Bibel nicht nur eine Büchersammlung mit vielen Wörtern, sondern Wort Gottes: Gott teilt sich selbst mit, glaubwürdig und verlässlich.

2. Die biblischen Texte bezeugen geschichtliche Ereignisse, in denen der Glaube Gottes Wirken erkennt

...
  • Autor / Autorin: Prof. Dr. Thorsten Dietz
  • © Deutscher EC-Verband

Einheit kaufen