Wozu Gemeinde? / Eingebaut als lebendiger SteinWozu Gemeinde? / Eingebaut als lebendiger Stein

Downloads zu diesem Element:

  • 17_Materialpool_Gulden_WozuGemeinde_Grafik.jpg

Einheit: Wozu Gemeinde? / Eingebaut als lebendiger Stein

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 90 Min. (Vorbereitung: 120 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Bibelstelle: 1. Petrus 2,3-10

Die Gemeinde ist Gottes weltweites Bauprojekt über die Jahrhunderte hinweg. Sie lebt davon, dass Jesus in ihrer Mitte ist und die Menschen von ihm als lebendige Steine eingebaut werden können. Dafür ist jeder wichtig.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Vielfach wird von Jugendlichen die Gemeinde wahrgenommen als ein Ort, der sich nur wenig mit ihrer Lebenswelt überschneidet. Predigten, Liedauswahl und Moderation der Gottesdienste geben nur wenige Möglichkeiten, dass sich Jugendliche damit identifizieren können. Dieser Abend soll nun das Bewusstsein schaffen und schärfen, dass auch Teens trotz unterschiedlicher Interessen, Wünsche und Vorstellungen in der Gemeinde ihren Platz haben. Sie sind mit ihrem Beitrag wichtig und willkommen, um an dem weiterzubauen, was andere begonnen und geprägt haben.

2. Zielgedanke

Die Teens sollen ermutigt werden, ihre Gemeinde als geistliche Heimat zu entdecken und sich als lebendige Steine darin einbauen lassen, um so zur Lebendigkeit beizutragen.

3. Einführung

Simon Petrus richtet seinen ersten Brief an Christen, die in fünf Provinzen Kleinasiens leben, ein Gebiet, das in der heutigen Türkei zu finden ist (1. Petr 1,1). Sie leben dort in der Minderheit und werden wegen ihres Glaubens als Außenseiter behandelt (z. B. 1. Petr 1,1; 4,4). In seinem Schreiben möchte er die Empfänger zu einem konsequenten Leben mit Jesus Christus ermutigen, selbst wenn es manche Nachteile einbringen sollte (z. B. 1. Petr 1,6). Zu Beginn seines Briefes im ersten Kapitel legt er dar, was für ein Glück es bedeutet, durch Jesus ein neuer Mensch werden zu können (1. Petr 1,2-3). Christen sind mit Jesus in einer Liebesbeziehung (1. Petr 1,8) und richten ihr Leben an ihm aus (1. Petr 1,14-15). Gott will unter seinen Leuten wohnen. Die Christen sind lebendige Steine in Gottes Haus (1. Petr 2,5). Sie gehören Gott (1. Petr 2,9) und er baut sie in sein Gebäude so ein, wie es ihm gefällt (1. Petr 2,5). Jeder, der mit Jesus lebt, hat hier seinen Platz, den er ausfüllen kann.

...
  • Autor / Autorin: Markus Gulden
  • Autor / Autorin: Bild: Markus Gulden
  • © Deutscher EC-Verband