Zweifeln ist erlaubt!Zweifeln ist erlaubt!

Einheit: Zweifeln ist erlaubt!

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-60 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Studenten
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde, Predigtvorbereitung
Redaktion: echt.
Benötigte Materialien: Moderationskarten, Stift(e)
Bibelstelle: Johannes 20,24-31
Johannes 20,24-20,31

Thomas

24Thomas aber, einer der Zwölf, der Zwilling genannt wird, war nicht bei ihnen, als Jesus kam. 25Da sagten die andern Jünger zu ihm: Wir haben den Herrn gesehen. Er aber sprach zu ihnen: Wenn ich nicht in seinen Händen die Nägelmale sehe und lege meinen Finger in die Nägelmale und lege meine Hand in seine Seite, kann ich’s nicht glauben.

26Und nach acht Tagen waren seine Jünger abermals drinnen, und Thomas war bei ihnen. Kommt Jesus, als die Türen verschlossen waren, und tritt mitten unter sie und spricht: Friede sei mit euch! 27Danach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! 28Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott! 29Spricht Jesus zu ihm: Weil du mich gesehen hast, darum glaubst du? Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!

30Noch viele andere Zeichen tat Jesus vor seinen JĂĽngern, die nicht geschrieben sind in diesem Buch. 31Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr, weil ihr glaubt, das Leben habt in seinem Namen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Fabienne Stille thematisiert in dieser Bibelarbeits-Gruppenstunde den Zweifler Thomas und überträgt seine Situation auf heute. Kernaussage: Du bist Jesus wichtig!


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Vorgeschichte:

Jesus wurde verurteilt und gekreuzigt. Am dritten Tag ist er auferstanden und zeigte sich seinen Jüngern. Einer der Jünger fehlte jedoch – Thomas. Unsere Bibelstelle beginnt, als die Jünger dem Thomas von der Auferstehung Jesu berichten.

(…)

2. Bedeutung fĂĽr heute

Verpasst!

Wie muss Thomas sich geärgert haben, dass er in der entscheidenden Situation nicht da war! Wie oft habe ich selbst Angst, nicht dazuzugehören, wie oft möchte ich unbedingt immer dabei sein, um nicht DAS entscheidende oder besonders lustige Erlebnis zu verpassen. Aber egal wie sehr ich mich anstrenge, manchmal verpasse ich trotzdem etwas und bin dann neidisch.

(…)

3. Methodik fĂĽr die Gruppe

3.1 Spiel: Blind vertrauen

Einer freiwilligen Person werden vor der Tür die Augen und die Hände hinter dem Rücken verbunden. In der Zeit wird ein Parcours mit Stühlen, Tischen o. Ä. aufgebaut. Der Freiwillige muss diesen nun mit Hilfe von mündlichen Anweisungen der anderen durchlaufen. Im Anschluss wird er befragt, wie er sich dabei gefühlt hat. Nur den Worten der anderen zu vertrauen, ohne dabei etwas zu sehen oder zu ertasten, ist nicht immer leicht.

...
  • Autor / Autorin: Fabienne Stille
  • © Deutscher EC-Verband