Alles frisch – Alles neu?! Fresh X in der Jugend- und TeenarbeitAlles frisch – Alles neu?! Fresh X in der Jugend- und Teenarbeit

Alles frisch – Alles neu?! Fresh X in der Jugend- und Teenarbeit

Hintergrund/ Grundsatz

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 20 Min. (Vorbereitung: 20 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Schulung
Redaktion: TEC:

Die Wege, Jugendliche zu erreichen, sollen immer möglichst neu sein?! Können wir das ehrlich leisten? Oder geht es nicht vielmehr um die Rückbesinnung auf das, was Jesus getan an? Wo setzen wir an und wo wird das „Geht!“ aus Matthäus 28,19 Realität?


Vorschau:

Soll es jetzt wieder ein neues „Patentrezept“ geben, um mutig neue Wege in der Jugendarbeit zu gehen? Wie können wir Geh-Strukturen entwickeln und neue Wege finden, um neue Jugendliche anzusprechen. Und – wer soll das alles leisten?

Es ist eine Reise! Eine geistliche Reise, die ein klares Ziel vor Augen hat: Gehen, um zu bleiben! Es wird Mut brauchen und gleichzeitig die feste Überzeugung, dass das, was schon immer das Entscheidende war, tragen wird.

„Fresh expressions of church“ – das ist eine spannende Bewegung aus England, die derzeit in Europa innerhalb der evangelischen Landeskirchen, katholischen Bistümern, christlichen Jugendverbänden, Freikirchen und Gemeinschaftsbewegung für spannende Impulse sorgt. In Deutschland sprechen wir von „Fresh X“. Die offizielle Definition lautet so: „Eine Fresh X ist eine neue Form von Gemeinde für unsere sich verändernde Kultur, die primär für Menschen gegründet wird, die noch keinen Bezug zu Kirche und Gemeinde haben. Unter Gemeinde verstehen wir hier jede dauerhafte Glaubensgemeinschaft, unabhängig von ihrem rechtlichen Status, z. B. als selbstständiger Teil einer Kirchengemeinde, eines Gemeindebezirks oder einer Pfarrei, als landeskirchliche Gemeinschaft oder als Neugründung.“

Fresh X entstehen aus einer Haltung heraus. Diese bringt Initiativen vor Ort hervor, z. B. Kletterkirche, Gospel-Church, Jugendgemeinden, Caféthralen, Kleine christliche Gemeinschaften, Social baking. Gottesdienste in einer Bar, Überraschungskirche für Familien, Christlicher Fußball-Fanklub, Integrationsarbeit unter Flüchtlingen, Kirche auf dem Bauernhof, Initiativen in sozialen Brennpunkten u.v.m

...
  • Autor / Autorin: Daniela Mailänder
  • © Deutscher EC-Verband