Alles neu macht … Jesus / Wenn aus „leblos“ „Leb los!“ wirdAlles neu macht … Jesus / Wenn aus „leblos“ „Leb los!“ wird

Alles neu macht … Jesus / Wenn aus „leblos“ „Leb los!“ wird

Andacht

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 5-10 Min. (Vorbereitung: 15-20 Min.)
Materialart: Andacht
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: TEC:
Bibelstelle: 2. Korinther 5,17-20

Wer mit Jesus durchstartet, plant einen gravierenden Einschnitt in seinem Leben. Ihm wird zugesprochen: Du bist im wahren Leben angekommen und Gott hat dich neu gemacht. An ihn wird aber auch der Anspruch gestellt: Nun leb – mit Gottes Hilfe – auch so. Anhand der Taufpraxis im 3.-5. Jahrhundert soll dies deutlich werden.


Vorschau:

Tot. Er war tot. Es war eindeutig. Nein, kein gleißendes Licht oder das Leben als Filmstreifen. Auch keine Engel. Im Gegenteil. Eigentlich war alles wie immer. Aber was er da las, ließ keinen Zweifel zu. Er war tot. Krass. Manchmal fühlte sich sein Leben so lebendig an und trotzdem … er wusste, dass es nicht stimmte. Da konnten die Gefühle sonst was sagen. Er blieb tot, leblos.

Aber das würde sich ändern! Er würde dem Tod ein Schnippchen schlagen, er würde leben. Leben in einer ganz neuen Dimension, Leben ohne Limit. So lange hatte er darauf gewartet – jetzt war es so weit. Drei Jahre Unterricht in der Gemeinde – lange Zeit. Aber es war der Hammer gewesen. Er hatte alles in sich aufgesogen, all die Infos, wie man richtig leben kann. Vor allem einer hatten ihn gepackt: Jesus. Manchmal wurde ihm ganz schwindelig, wenn er diesen Namen hörte. Jesus. Wenn er daran dachte, wie Jesus gelebt hatte und was er für ihn möglich gemacht hatte. Für ihn. Cyprian. Und das, obwohl er über 200 Jahre nach der Geburt von Jesus lebte. Aber was ist das schon für einen, der die Ewigkeit besitzt und heute lebendig ist. Es raubte ihm den Atem. Was Jesus vor mehr als 200 Jahren getan hatte, würde ihm morgen früh neues Leben schenken. Tschüss Tod. Willkommen im richtigen Leben.

...
  • Autor / Autorin: Katharina Haubold
  • © Deutscher EC-Verband