Aufbruch ins UngewisseAufbruch ins Ungewisse

Aufbruch ins Ungewisse

Bibelarbeit

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in W├╝rttemberg
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 60-120 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder, Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Ben├Âtigte Materialien: 1 Koffer, Stuhl, 1 Musikanlage, 1 Bluetooth-Box, Pappkartons, Stift(e), Washi-Tape, Sticker, 1 langes Seil, Faden, Tuch
Bibelstelle: Rut 1,1-4
Rut 1,1-1,4

1

Rut zieht mit Noomi nach Bethlehem

1Zu der Zeit, als die Richter richteten, entstand eine Hungersnot im Lande. Und ein Mann von Bethlehem in Juda zog aus ins Land der Moabiter, um dort als Fremdling zu wohnen, mit seiner Frau und seinen beiden S├Âhnen. 2Der hie├č Elimelech und seine Frau Noomi und seine beiden S├Âhne Machlon und Kiljon; die waren Efratiter aus Bethlehem in Juda. Und als sie ins Land der Moabiter gekommen waren, blieben sie dort. 3Und Elimelech, Noomis Mann, starb, und sie blieb ├╝brig mit ihren beiden S├Âhnen. 4Die nahmen sich moabitische Frauen; die eine hie├č Orpa, die andere Rut. Und als sie ungef├Ąhr zehn Jahre dort gewohnt hatten,

Die Bibel nach Martin Luthers ├ťbersetzung, revidiert 2017, ┬ę 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Themenreihe „back to the Rut“:
Entwurf einer biblischen Einheit f├╝r Freizeittag 1 (alternativ Gruppenstunde) zu Rut 1,1-4.
Zielgedanke der Einheit: In neuen Situationen und ├╝berall dort, wo man sich fremd f├╝hlt, gilt: Gott ist da.


Vorschau:

Die ersten Verse des Buches Rut beschreiben, wie Elimelech, seine Frau Noomi und ihre beiden S├Âhne Machlon und Kiljon ihre Heimat Betlehem verlassen. Weil im ganzen Land Juda eine Hungersnot herrscht, beschlie├čt die Familie in das Land Moab aufzubrechen, das sich ├Âstlich des Toten Meeres befindet. In der Fremde erhofft sich die Familie einen Neuanfang. Was sie in Moab erwarten wird, ist beim Aufbruch nicht klar. Die Familiengeschichte zeigt, was auch heute in Zeiten zunehmender Mobilit├Ąt die Lebensrealit├Ąt vieler Kinder und ihrer Familien ist: Schritte ins Unbekannte geh├Âren zum Leben dazu!

Bei den Moabitern ist die Familie mit einem fremden Volk und einer fremden Religion konfrontiert. Vieles ist anders als in ihrer Heimat. Und dann stirbt Elimelech. Seine S├Âhne heiraten zwei moabitische Frauen namens Rut und Orpa. Sie sind schlie├člich gut integriert und die Familie konnte sich eine neue Lebensgrundlage schaffen. Die Zeit vergeht, zehn Jahre lebt die Familie mittlerweile in Moab ÔÇô und die Fremde ist zum Zuhause geworden…

...
  • Autor / Autorin: Lena Niekler
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in W├╝rttemberg

Baustein kaufen