Chill(en) in the CityChill(en) in the City

Chill(en) in the City

Spiel(e)

Verband: buch+musik , ejw-service gmbh
Zeitbedarf: 120-180 Min. (Vorbereitung: 30-50 Min.)
Materialart: Spiel(e)
Zielgruppe: Jugendliche
Einsatzgebiete: Events + Projekte, Gruppenstunde
Redaktion: der Steigbügel
Benötigte Materialien: 3 Aufgaben im Briefumschlag (grasgrün), 6 Chilischoten (gleich lang), Zutaten (für Chili con Carne), Getränke, Musik (chillig), chillige Sitzecken

Sybille Kalmbach verbindet ein Stadtspiel mit einem Kochabend. Einige Rätsel und Aktionen rund um die Chilischote plus Anregungen für einen chiligen Abend mit lecker Essen.


Vorschau:

Eine Spiel- und Kochaktion in vier Teilen

Im ersten Teil findet ein kleines Chili-Stadtspiel statt, im zweiten Teil Chillen und Chili con Carne Kochen, im dritten Teil das Verspeisen des Chilis, und im vierten Teil Chillen und Verdauen. Das Besondere: durchführbar ohne zu großen Vorereitungsaufwand.

Vorbereitungen

Zutaten fürs Chili con Carne, Getränke und 6 (gleich lange) Chilischoten einkaufen, Rezept kopieren, Aufgabenblatt für Chillen in the City zusammenstellen (nach vorgegebenen Beispielen schnell erledigt) und schön mit aufgedruckten Chilischoten verschönern, chillige Musik zusammenstellen; da wo nötig die Aufgabenlösungen überprüfen (z. B. Länge und Breite des Ortseingangsschildes in Chili-Schoten-Längen).

Spielbeschreibung

Gestartet wird im Chill-Quartier (Gemeindehaus, Freizeitheim, Schullandheim, …). Die Jugendlichen werden in drei Gruppen aufgeteilt. Die Größe der Gruppen ist variabel – es können auch nur drei Personen pro Gruppe ihre Aufgaben bewältigen, so ist jede und jeder natürlich mehr gefordert. Das Spiel ist aber auch durchführbar, wenn es pro Gruppe 15 bis 20 Teilnehmer sind.

Jede Gruppe bekommt einen grasgrünen Umschlag, auf dem eine Chilischote abgebildet ist, um sich optisch aufs Thema einzustimmen. Im Umschlag befinden sich verschiedene Aufgaben, die gelöst werden müssen. Vorschläge für das Aufgabenblatt finden sich weiter unten. Die Anzahl und Art der Aufgaben bitte auf die eigene Gruppe, die für das Stadtspiel zur Verfügung stehende Zeit und die örtlichen Gegebenheiten anpassen (z. B. ob es in der Nähe ein passendes Ortseingangsschild zum Ausmessen oder einen Bäcker gibt).

Zu einer vereinbarten Zeit finden sich alle Gruppen wieder im Chill-Quartier ein und während die Chill-and-Chili-Experten (Mitarbeitendenteam) die Aufgaben auswerten, darf nach den ersten Anstrengungen in dieser Zeit gechillt werden. Die Auswertung ergibt dann folgende Ergebnisse: die schlechteste Gruppe wird zur „Nix mit Chillen-Gruppe“. Die zweitbeste Gruppe wird zum „Chili-Team“ und die beste Gruppe zur „Chill-out-Gruppe“.

...
  • Autor / Autorin: Sybille Kalmbach
  • © buch+musik , ejw-service gmbh