Die AnklageDie Anklage

Die Anklage

Andacht

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in W├╝rttemberg
Zeitbedarf: 10-30 Min. (Vorbereitung: 10-30 Min.)
Materialart: Andacht
Zielgruppe: Jugendliche (15-19 Jahre)
Einsatzgebiet: Gruppenstunde
Redaktion: der Steigb├╝gel
Bibelstelle: 2. K├Ânige 5,1-5,19
2. K├Ânige 5,1-5,19

5

Elischa heilt den Aram├Ąer Naaman

1Naaman war der Heerf├╝hrer des K├Ânigs von Aram.

Sein K├Ânig sch├Ątzte ihn sehr

und hielt gro├če St├╝cke auf ihn.

Denn der Herr hatte bewirkt,

dass er f├╝r Aram siegreich war.

Er war ein Kriegsheld, litt aber an Aussatz.

2Die Aram├Ąer ├╝berfielen das Land Israel immer wieder.

Einmal hatten sie ein junges M├Ądchen verschleppt,

das jetzt im Dienst von Naamans Frau stand.

3Dieses M├Ądchen sprach zu ihrer Herrin:

┬╗Ach, w├Ąre mein Herr doch beim Propheten in Samaria!

Der k├Ânnte ihn von seinem Aussatz heilen.┬ź

4Da ging Naaman zu seinem Herrn und K├Ânig

und berichtete ihm:

┬╗Das und das hat das M├Ądchen aus Israel gesagt.┬ź

5Darauf sagte der K├Ânig von Aram: ┬╗Geh dorthin!

Ich werde dir ein Schreiben mitgeben.

Es ist f├╝r den K├Ânig von Israel bestimmt.┬ź

Naaman ging los und nahm Geschenke mit:

340 Kilogramm Silber, 6000 Goldm├╝nzen

und zehn kostbare Kleider.

6So kam er zum K├Ânig von Israel

und ├╝bergab ihm das Schreiben.

Darin stand:

┬╗Wenn du dieses Schreiben erh├Ąltst, wei├čt du:

Ich habe meinen Knecht Naaman zu dir geschickt,

damit du ihn von seinem Aussatz heilst.┬ź

7Als der K├Ânig von Israel das Schreiben gelesen hatte,

zerriss er seine Kleider.

Er sagte: ┬╗Bin ich denn Gott?

Kann ich t├Âten oder lebendig machen?

Da schickt dieser mir einen Mann,

den ich vom Aussatz heilen soll!

Merkt ihr es? Er sucht nur einen Anlass f├╝r Krieg!┬ź

8Elischa, der Gottesmann, h├Ârte davon,

dass der K├Ânig von Israel seine Kleider zerrissen hatte.

Deshalb schickte er eine Botschaft zum K├Ânig:

┬╗Warum hast du deine Kleider zerrissen?

Naaman soll zu mir kommen.

Dann wird er erkennen,

dass es in Israel einen Propheten gibt!┬ź

9So kam Naaman mit Pferden und Wagen zu Elischa

und hielt vor der T├╝r seines Hauses.

10Elischa schickte einen Boten zu ihm hinaus:

┬╗Geh und wasch dich siebenmal im Jordan!

Dann wird deine Haut gesund

und du giltst wieder als rein.┬ź

11Doch Naaman wurde zornig.

Er wollte weggehen und sagte:

┬╗Ich dachte, er selbst kommt zu mir heraus

und stellt sich vor mich hin.

Dann ruft er den Namen des Herrn an, seines Gottes,

erhebt seine H├Ąnde

und betet in Richtung des heiligen Ortes.

Und so heilt er mich vom Aussatz.

12Abana und Parpar, die Fl├╝sse von Damaskus,

sind die nicht viel besser als alle Gew├Ąsser Israels?

Dann h├Ątte ich mich gleich dort waschen k├Ânnen,

um wieder gesund zu werden!┬ź

Voller Zorn drehte er sich weg und wollte gehen.

13Da traten seine Diener an ihn heran und sagten zu ihm:

┬╗Herr, was w├Ąre gewesen,

wenn der Prophet etwas Gro├čes von dir verlangt h├Ątte?

H├Ąttest du es dann nicht getan?

Doch er sagte nur: ÔÇ║Wasch dich und du wirst gesund.ÔÇ╣

Warum tust du das dann nicht?┬ź

14Also stieg er doch zum Jordan hinab

und tauchte siebenmal unter,

wie es der Gottesmann gesagt hatte.

Da wurde seine Haut gesund wie die Haut eines Kindes,

und er galt wieder als rein.

Naaman m├Âchte sich bei Gott bedanken

15Darauf kehrte er wieder zum Gottesmann zur├╝ck,

zusammen mit seinem ganzen Gefolge.

Er trat vor ihn hin und sagte: ┬╗Nun wei├č ich,

dass es nirgendwo einen Gott gibt au├čer in Israel.

Er ist der einzige Gott auf der ganzen Welt.

Nimm doch ein Geschenk von deinem Knecht an!┬ź

16Elischa aber antwortete:

┬╗So gewiss der Herr lebt, in dessen Dienst ich stehe:

Ich werde nichts annehmen!┬ź

Naaman versuchte ihn zu ├╝berreden,

aber Elischa weigerte sich.

17Schlie├člich sagte Naaman: ┬╗Wenn du das nicht willst,

dann soll man mir, deinem Knecht, Erde mitgeben ÔÇô

so viel wie zwei Maultiere tragen k├Ânnen.

Denn ich will keine anderen G├Âtter mehr anbeten.

Nur noch dem Herrn will ich Opfer darbringen,

Brandopfer und Schlachtopfer sollen es sein.

18Nur das eine soll der Herr deinem Knecht verzeihen:

Mein Herr, der K├Ânig, besucht den Tempel des Rimmon,

um dort zu beten.

Dabei st├╝tzt er sich auf meinen Arm.

Also muss auch ich dort auf die Knie fallen

und mit ihm Rimmon anbeten.

Der Herr soll es deinem Knecht verzeihen!┬ź

19Elischa antwortete: ┬╗Geh hin in Frieden!┬ź

Gehasi sucht den eigenen Vorteil und wird daf├╝r bestraft

Als Naaman schon ein St├╝ck Weg zur├╝ckgelegt hatte,

BasisBibel 2012/2020, ┬ę Deutsche Bibelgesellschaft

Der Prophet Elisa – angeklagt? Diese fiktive Kurzgeschichte erz├Ąhlt von einer m├Âglichen Anklage gegen Elisa im Himmel. Worum geht es und was spricht f├╝r Elisa?


Vorschau:

Die Kurzgeschichte ist fiktiv und st├╝tzt sich auf eine Aussage aus dem Talmud, der Sammlung j├╝discher Auslegungen der g├Âttlichen Gebote. Dort wird deutlich, dass die gro├čen Gelehrten das Verhalten von Elisa gegen├╝ber den Kindern ablehnten. Er hatte sich schuldig gemacht. Deshalb eine Kurzgeschichte ├╝ber eine m├Âgliche Gerichtsverhandlung im Himmel.

Zus├Ątzlich erh├Ąltst du hier Ideen, wie du die Kurzgeschichte in eine Andacht einbetten kannst.

Kurzgeschichte – Die Anklage

Angeklagt ist Elisa. Das ist nicht irgendwer. Das ist einer der ber├╝hmtesten Propheten Israels.

Er ist angeklagt vor dem himmlischen Gericht.

Wie lautet die Anklage? Dass er 42 Kinder verflucht hat, die ihn als Glatzkopf verspottet haben. Alle diese Kinder wurden dann von zwei B├Ąren zerrissen.

Doch der Reihe nach. Wer war Elisa? …

Ideen zur Vertiefung

Warum diese Andacht? Erstens z├Ąhlt die Geschichte von Elisa und Naaman zu den sch├Ânsten Geschichten der Bibel. Zweitens zeigt diese Geschichte: Nur der Gott Israels ist der wahre und einzige Gott. Drittens wird durch das schreckliche Fehlverhalten von Elisa deutlich, dass Gott f├╝r seine Arbeit auch s├╝ndige Menschen gebraucht (vgl. z. B. R├Âm 3,23ff).

...
  • Autor / Autorin: Manfred Pohl
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in W├╝rttemberg