Digitale Schnitzeljagd via ActionboundDigitale Schnitzeljagd via Actionbound

Digitale Schnitzeljagd via Actionbound

Geländespiel

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 45-75 Min. (Vorbereitung: 60 Min.)
Materialart: Geländespiel
Zielgruppen: Jugendliche, Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Corona Spezial, Gruppenstunde
Themenstellung: Spiel und Spaß
Redaktion: best practice
Benötigtes Material: Smartphones

Gerade können keine Jungscharen stattfinden. Wann sich das genau ändert ist beim Schreiben dieses Artikels noch nicht absehbar. Wer jedoch den Kontakt zu seinen Jungscharlern nicht verlieren möchte, oder wer mal etwas Neues ausprobieren will, der sollte sich mal mit Actionbound beschäftigen.

Actionbound ist ein Tool, bei dem man sich eine Schnitzeljagd offline überlegen und zusammenstellen kann und diese dann online so zusammenbastelt, dass die Teilnehmer sie anschließend mithilfe einer App nachspielen können. Dazu brauchen sie mit ihrem Handy nur einen QR-Code scannen, die Daten auf das Handy oder Tablet laden und schon geht es los.

Wie funktioniert das genau?

Ihr überlegt euch einen Startpunkt, z.B. euer Gemeindehaus. Von dort aus überlegt ihr euch 10 bis 20 Stationen, die die Kids nacheinander anlaufen müssen. Wie sie zur nächsten Station finden und was sie dort machen müssen könnt ihr euch anhand einer der vorgegebenen Möglichkeiten frei überlegen. Actionbound gibt hierzu verschiedene Möglichkeiten vor, wie z.B. ein Quiz, eine Aufgabe („Mach ein Foto vom Kirchturm!“), einen Ort via GPS finden, einen weiteren QR-Code finden und scannen oder eine Umfrage erstellen.

Also, um das Beispiel weiterzuspinnen: Am Gemeindehaus scannen sie einen QR-Code. Nach dem Scannen lautet die Aufgabe: „Macht ein Foto vom Kirchturm!“. Also läuft der Jungscharler zur Kirche und macht ein Foto vom Kirchturm. Hat er dieses aufgenommen, kommt die nächste Aufgabe: Ein Quiz: „Wann wurde die Kirche erbaut?“ Er schleicht um die Kirche und findet die entsprechende Jahreszahl. Als Antwort kann er – je nach deinen Einstellungen – entweder „1786“ eingeben oder aus mehreren Multiple-Choice Antworten aussuchen. Er sieht im Anschluss die korrekte Antwort sofort.

Die nächste Aufgabe ist GPS-gesteuert. Es wird ihm ein Richtungspfeil und die verbleibende Entfernung angezeigt. Hat er den Ort (z.B. das Pfarrhaus) erreicht, ist dieser Teil geschafft und die nächste Aufgabe wird angezeigt. Was diese ist? Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Schickt sie einmal quer durch den Ort, lasst sie knobeln, fotografieren und Antworten finden. Und vielleicht versteckt ihr ganz am Schluss einen Schatz als Belohnung.


Bitte beachtet, dass es zwei Arten von QR-Codes gibt. Eine „Sorte“ QR-Codes ist dazu da den Actionbound ganz grundsätzlich auf euer Handy / Tablet zu laden. Also so etwas wie der Grunddatensatz. Darüber hinaus gibt es noch QR-Codes die während des Bounds eingesetzt werden, um z.B. sicherzustellen, dass sie tatsächlich beim Gemeindehaus gestartet sind, weil sie ohne diesen zu scannen nicht weiterkommen.


Ein tolles Spiel, dass jedem die Möglichkeit gibt ganz einfach zu der Zeit teilzunehmen, wann er möchte und auch ohne Jungschargruppe. Vielleicht dafür als Familienausflug mit den Eltern und Geschwister. Und schon habt ihr etwas positive Werbung für eure Jugendarbeit gemacht

Mein Tipp zum Einstieg bei der Vorbereitung: Einfach mal ganz klassisch mit Bleistift und Block eine Schnitzeljagd entwerfen und anschließend „digitalisieren“ mit Actionbound

Das Tool an sich findet ihr unter https://de.actionbound.com.

Ob und welche Bounds es vielleicht schon in eurer Nähe gibt, könnt ihr hier suchen: https://de.actionbound.com/bounds

Die Apps fürs Handy oder Tablet gibt es für Android und Apple im jeweiligen App-Markt. Dort einfach nach „Actionbound“ suchen.

Ausführliche Tutorials findet ihr unter https://de.actionbound.com/videotutorials

  • Autor / Autorin: Jan Bechle, Jugendreferent im Ev. Jugendwerk / CVJM Bezirk Marbach
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg