Ergebnisoffen suchen!?Ergebnisoffen suchen!?

Ergebnisoffen suchen!?

Gebete/ Gebetsaktion

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 60-90 Min. (Vorbereitung: 30-45 Min.)
Materialart: Gebete/ Gebetsaktion
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: (Jugend-)Gottesdienst, Freizeiten, Gruppenstunde, Schule + Jugendarbeit
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Stift(e), Bibelstelle
Bibelstelle: Matthäus 2,1-2,12
Matthäus 2,1-2,12

2

Die Weisen aus dem Morgenland

1Da Jesus geboren war zu Bethlehem in Judäa zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen: 2Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten.

3Als das der König Herodes hörte, erschrak er und mit ihm ganz Jerusalem, 4und er ließ zusammenkommen alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes und erforschte von ihnen, wo der Christus geboren werden sollte. 5Und sie sagten ihm: Zu Bethlehem in Judäa; denn so steht geschrieben durch den Propheten (Micha 5,1): 6»Und du, Bethlehem im Lande Juda, bist mitnichten die kleinste unter den Fürsten Judas; denn aus dir wird kommen der Fürst, der mein Volk Israel weiden soll.«

7Da rief Herodes die Weisen heimlich zu sich und erkundete genau von ihnen, wann der Stern erschienen wäre, 8und schickte sie nach Bethlehem und sprach: Zieht hin und forscht fleißig nach dem Kindlein; und wenn ihr’s findet, so sagt mir’s wieder, dass auch ich komme und es anbete. 9Als sie nun den König gehört hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, ging vor ihnen her, bis er über dem Ort stand, wo das Kindlein war. 10Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut 11und gingen in das Haus und sahen das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an und taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.

12Und da ihnen im Traum befohlen wurde, nicht wieder zu Herodes zurückzukehren, zogen sie auf einem andern Weg wieder in ihr Land.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Eine Bibelarbeit, bei der du nach Gott suchst wie die Sterndeuter und überlegst, was es für dich bedeutet, Gott tatsächlich zu begegnen und was deine Reaktion ist.


Vorschau:

1. Erklärungen zum Text

Interessant, dass gerade im Matthäusevangelium ganz am Anfang dieser Bericht von den totalen Heiden steht, denen schon vor der Geburt Jesu mitgeteilt wird, dass auch ihr Retter geboren wurde.
Wie es dazu kam, kann man nicht genau sagen. Es gab damals auffallende Jupiter-Saturn-Konstellation, die als helles Licht erschien. Damit ist aber noch lange nicht erklärt, wie der „Stern“ plötzlich über den Stall wanderte und dort stehen blieb.

Wer waren denn die „Heiligen Drei Könige“? Ob es drei waren, weiß man nicht. Die Zahl drei wurde nur aus der Zahl der Geschenke geschlossen. Könige waren es ganz sicher nicht und heilig schon mal gar nicht. Es waren vielmehr Universalgelehrte aus der persischen Priesterkaste. Umfassend gebildet, vor allem in Naturwissenschaft (Sternenkunde, Wissen über Naturerscheinungen), Medizin, Heilkunde, priesterliches Wissen („Lesen“ der Zukunft aus Tierinnereien und andere „okkulte“ Dinge, Ratgeber in vielen Fragen des Lebens und der Liebe …). Es waren also absolut keine frommen Leute! Sie kommen also im doppelten Wortsinn von ganz weit her.

Niemand kann Jesus finden, ohne dass Gott den ersten Schritt tut: Wenn das geschehen ist, kommt es allerdings darauf an, sich auf den Weg zu machen. Die Weisen und Herodes mit seinen Leuten kamen von ganz verschiedenen Ausgangssituationen. Aber im Palast, nachdem gemeinsam die Bibel studiert wurde, waren sie auf gleichem Kenntnisstand. Sie wussten, was aller Wahrscheinlichkeit nach geschehen war: Jesus, der König der Welt, ist geboren und das in Bethlehem.

...
  • Autor / Autorin: Ingo Müller
  • Autor / Autorin: Rudolf Westerheide
  • © Deutscher EC-Verband