Erlebnispädagogik - voll eingeschenkt

Erlebnispädagogische Übung

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 45-60 Min. (Vorbereitung: 20-30 Min.)
Materialart: Erlebnispädagogische Übung
Zielgruppe: Jugendliche
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Themenstellung: Gruppen-Aktionen
Redaktion: 5 Sterne Sommer

Voll eingeschenkt

Eine Kanne soll nur an Schnüren gehalten und ohne Absetzen ein Stück Weg transportiert werden.

Bibelstelle:
Gruppengröße:
Dauer:
Material:


Psalm 23; Römer 12,1; 1. Kor. 12
6 bis 20 Personen
45 Minuten
Große Gießkanne (am Besten Blechkanne), an der Schnüre (ca. 1,5m lang) festgebunden sindGetränk, Markierung für die Strecke, evt. Hindernisse, pro Person ein Becher, 1 Kanne aus Karton, 1 Stift.

Aufbau:

Die Leitung füllt die Kanne mit einem für die Teilnehmenden passenden Getränk (Tee, Kakao, Punsch, usw.) und markiert eine Strecke von 5-10 Metern mit Start- und Zielpunkt. Die Strecke kann über mehrere Hindernisse führen. Am Zielort stehen stabile Trinkbecher entsprechend der Anzahl der Teilnehmenden bereit.

Instruktion:

Eine Kanne, gefüllt mit einem wohlschmeckenden Getränk, soll von euch ohne Absetzen die markierte Strecke entlang transportiert werden. Dabei darf die Kanne nur mittels der Schnüre transportiert werden. Am Zielort sollen die bereitstehenden Becher möglichst gleichmäßig gefüllt werden. Am Zielort sollen die bereitstehenden Becher möglichst gleichmäßig gefüllt werden. Vor dem Start gibt es Zeit, um eine Strategie zu besprechen.

Verlauf:

Während der Übung kann es in der Gruppe zu Meinungsverschiedenheiten und Diskussionen kommen, die von der Leitung aufmerksam begleitet werden müssen. Die Übung ist daher für “Vertrautheitsphase” einer Gruppe geeignet, um das Gruppengefühl zu stärken. Die Leitung sollte auf eine möglichst gleiche Verteilung des Getränks achten.

Lernimpuls/Transfer

Die Übung dient zur Verbesserung der Kooperationsfähigkeit und Kommunkationsvermögens. Dabei wird auch die Feinmotorik und das Koordinierungsvermögen geschult. Um als Gruppe erfolgreich zu sein, ist eine gute Zusammenarbeit unbedingt erforderlich.

Auch im Zusammenleben von Christinnen und Christen ist es wichtig, Dinge gemeinam zu tun. Zu oft stehen Neid, Unterstellungen, Machtkämpfe usw. dem gemeinsamen Erfolg im Weg. Dabei ist die christliche Gemeinde eine Gemeinschaft der verschiedenen Begabungen, die sich für die Weitergabe des Evangeliums in Wort und Tat einsetzt. Begabt und geleitet durch den Heiligen Geist, können wir uns und anderen im positiven Sinne des Wortes “voll einschenken.”

Auswertung in der Gruppe

Mit folgenden Fragen kann in eine Auswertungsrunde eingestiegen werden:

  • Habt ihr als Team gut harmoniert?
  • Habt ihr aufeinander gehört?
  • Haben sich alle an der Lösung beteiligen können und wollen?
  • Wie seid ihr mit Schwierigkeiten umgegangen?
  • Welche Lösungsvarianten hätte es noch gegeben?
  • Habt ihr euch gegenseitig gut “eingeschenkt”?

Passend dazu kann Psalm 23 gelesen und Vers 5b besonders betont werden:

  • Bei welchen konkreten Lebenssituationen hast du die Erfahrung gemacht, dass Gott dir eine schöne und gute Erfahrung eingeschenkt hat?

Jede/jeder Teilnehmende bekommt eine aus Karton ausgeschnittene Kanne. Darauf können Dinge notiert werden, die sie/er für ihr/sein weiteres Leben gern “eingeschenkt bekommen möchte”.

Weitere Varianten und Upgrades zur Übungen und viele weitere Übungen finden sich unter: https://ejw-buch.de/sinn-gesucht-gott-erfahren-3.html

aus: Schwaderer, Ulrich / Wiedmayer, Jörg / Wöhrbach, Simon (Hg.), Sinn gesucht – Gott erfahren 3, Erlebnispädagogik in zeitbegrenzten Räumen mit christlichem Kontext, S. 123-125, Artikel: Claudia Baumgartner und Gerhard Hess, buch+musik ejw-service gmbh.

  • Autor / Autorin: 5 Sterne - Jugendlichn-Team
  • © Schwaderer, Ulrich / Wiedmayer, Jörg / Wöhrbach, Simon (Hg.), Sinn gesucht - Gott erfahren 3, Erlebnispädagogik in zeitbegrenzten Räumen mit christlichem Kontext, S. 123-125, Artikel: Claudia Baumgartner und Gerhard Hess, buch+musik ejw-service gmbh.