Es hat geklopftEs hat geklopft

Downloads zu diesem Element:

  • Merkversraetsel-Mt77.pdf
  • Bastelvorlage.jpg

Es hat geklopft

Bibelarbeit

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 40-50 Min. (Vorbereitung: 40-50 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Schüssel (mit Süßigkeiten), Nachthemd, Mantel, Uhr, Bitte-Puzzle
Bibelstelle: Lukas 11,5-13

Wir können Gott um alles bitten. Diese Aussage des Gleichnisses wird mit den Kindern ganz praktisch erarbeitet, unter anderem durch ein Theaterstück, durch das konkrete gebet und eine vertiefende Bastelarbeit.


Vorschau:

Hinführung
Idee 1: Gebetsanliegen sammeln
Ein Mitarbeitender erzählt von einem seiner letzten Gebete, in dem er Gott um etwas gebeten hat. – Er benennt aber nur das Gebet, noch nicht das „Ergebnis“. Gemeinsam wird mit den Kindern überlegt, ob dies ein gutes Gebet ist, ob man das beten kann und was Gott wohl aus diesem Gebet gemacht hat. Hat Gott es gehört? Hat Gott es erhört? Hat Gott es überhört?
Danach werden mit den Kindern gemeinsam Gebetsanliegen gesammelt. Die Kinder werden dazu ermutigt, alle Bitten zu benennen, für die sie beten wollen. Sie können ihre Gebetsanliegen der Reihe nach sagen (jedes Kind ein Gebetsanliegen). Es kann vorkommen, dass die Kinder auf der einen Seite viele unrealistischen Sachen aussprechen, auf der anderen Seite aber auch sehr persönliche Anliegen. Hier müssen die Mitarbeitenden gut leiten.
Gemeinsam wird nun für die Anliegen der Kinder gebetet.
Wenn sich die Kinder nicht trauen etwas zu nennen, wäre es gut, wenn die Mitarbeiter Anliegen mitbringen und für diese beten.

Idee 2: Bitte gib mir …
Ein Mitarbeitender stellt in die Mitte der Gruppe eine Schüssel mit verschiedenen Süßigkeiten.
Nun dürfen die Kinder sich eine der Sachen in der Mitte aussuchen. Dazu müssen die Kinder der Reihe nach sagen, was sie gern haben würden. Aber nur die Kinder, die darum bitten, bekommen auch das Gewünschte.

Verkündigung
Theaterstück
Das Theaterstück wird von zwei Mitarbeitern gespielt. Beide verkleiden sich. Das Theaterstück hat ein offenes Ende. Die Geschichte soll von den Kindern zu Ende gespielt werden.
Der Raum wird abgedunkelt und ein Mitarbeitender schläft. Dieser ist verkleidet mit einem „Nachthemd“. Im Raum ist eine große Uhr, die auf kurz nach zwölf steht. Ein zweiter Mitarbeitender (der vorher den Raum verlassen hat) klopft an die Tür. Dieser Mitarbeitende hat einen Mantel an oder ein Tuch umgehangen.
M1: gähnt. Oh Mann, wie spät ist es wohl? Es ist ja noch voll dunkel. Aber ich glaube, es hat geklopft. Lauscht kurz in die Stille. Ach nein, ich habe anscheinend nur geträumt. Dreht sich um und versucht wieder einzuschlafen.

...
  • Autor / Autorin: Michael Fehmel
  • © Deutscher EC-Verband

Baustein kaufen