EscapeRoom – ein spannender AusbruchsabendEscapeRoom – ein spannender Ausbruchsabend

EscapeRoom - ein spannender Ausbruchsabend

Spiel(e)

Verband: buch+musik , ejw-service gmbh
Zeitbedarf: 60-120 Min. (Vorbereitung: 60-90 Min.)
Materialart: Spiel(e)
Zielgruppe: Jugendliche
Einsatzgebiete: Events + Projekte, Gruppenstunde
Heft: der Steigbügel
Benötigte Materialien: Musikinstrumente (Keyboard, Xylofon o.ä.), Aufnahmegerät, Lackmus-Teststreifen, Substanzen für Lackmus-Test (bspw. Seife, Milch, Cola), Anrufbeantworter, Telefon, Postkarte(n) (8, aus verschiedenen Teilen der Erde), Weltkarte, Liste mit Koordinaten (zu den Postkarten), Bibel, Papier und Stift, Liste mit Bibelstellen, Geldkassette, UV-Taschenlampe, UV-Stift, Bilderrätsel

Damaris Kächele entwirft einen Escape Room, den man mit einer Gruppe oder mehreren Kleingruppen spielen kann. Sie gibt Tipps für die Vorbereitung und Durchführung. Viel Vorbereitungszeit und Material nötig!


Vorschau:

Exit Rooms oder auch Live Escape Games erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Der Ursprung liegt in der Welt der PC-Spiele, doch bereits 2007 entstand in Japan der erste Live Escape Room. Mittlerweile sind die Exit Rooms, die man in ganz Deutschland spielen kann, sehr aufwendig und professionell gestaltet. Doch auch mit verhältnismäßig einfachen Mitteln kann man einen spannenden „Ausbruch-Abend“ mit kleinen oder auch mittelgroßen Gruppen planen. Ich stelle eine einfache Escape-Variante vor, bei der man verschiedene Rätseltypen je nach Zeitrahmen, Teilnehmenden und räumlichen Gegebenheiten kombinieren kann.

Spielidee

Eine Gruppe muss aus einem abgeschlossenen Bereich entkommen. Der Schlüssel kommt in eine Geldkassette o. Ä. mit einem mehrstelligen Zahlenschloss. Werden alle Rätsel richtig gelöst, kann man das Schloss knacken, den Schlüssel entnehmen und aus dem Raum entkommen.
Variante: Spielt man in Kleingruppen, sollten die Rätsel in mehreren Räumen aufgebaut werden. Hier kann das Ziel sein, aus dem Haus zu entkommen. Wichtig ist hierbei, dass es mindestens eine Station mehr als Gruppen gibt, um schnellen Gruppen das Überholen zu ermöglichen. Denkbar ist auch, dass Rätselstationen doppelt aufgebaut werden. Eine Gruppengröße von 6 Spielern und einem (neutralen) Mitarbeiter, der notfalls Tipps geben kann, ist ideal.

...
  • Autor: Damaris Kächele
  • © buch+musik , ejw-service gmbh