Events  / Chancen und Gefahren von HighlightsEvents  / Chancen und Gefahren von Highlights

Events / Chancen und Gefahren von Highlights

Hintergrund/ Grundsatz

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 10 Min. (Vorbereitung: 10 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre), Mitarbeitende, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Evangelisation/ missionarisches Event, Events + Projekte, Freizeiten
Redaktion: TEC:

Oft wartet nach den Highlights wie Freizeiten, Evangelisationen, Wohnwochen usw. das sogenannte Freizeitloch. Die Realität des Alltags kollidiert mit den tollen Erfahrungen der Ausnahmesituation. Auch wenn sich das nicht ganz vermeiden lassen wird, ist es gut, vorab zu überlegen, wie man ihm begegnen und es so gering wie möglich halten kann.


Vorschau:

„Ich will zurück nach Schweden“, kritzelte ich voll Sehnsucht in mein Hausaufgabenheft. Die Stimme meines Lehrers rückte in weite Ferne. Ich verlor mich in Bildern aus den vergangenen Wochen. Die Sommerferien waren gerade vorbei – die besten, die ich je erlebt hatte. Tolle Erlebnisse auf einer Jugendfreizeit, neue Freunde, intensive Gemeinschaft, Abenteuer in der Natur, tiefe Gespräche, ausgelassene Zeiten, unglaublich viel Spaß. Und: ich hatte Jesus kennengelernt. Es war, als hätte ich einen Einblick in eine andere, eine heilere Welt erhascht. Gefühlt hatte sich alles geändert. Am liebsten wäre ich gar nicht wieder nach Hause gefahren. Aber natürlich musste ich. Das war, als würden Welten aufeinanderprallen. Es gelang mir nur mühsam, meine Erfahrungen dieser besonderen Zeit in den Alltag zu übersetzen. Ich fieberte auf die nächste Wochenendfreizeit hin, dann auf eine evangelistische Woche, … – und hielt mich so mit einem „Hangeln“ von Event zu Event innerlich über Wasser. Wenn es vorbei war, fiel ich jedes Mal in ein Loch. Es war ein längerer Prozess, bis ich lernte, den Alltag mit Gott genauso wertzuschätzen wie die intensiven Ausnahmeerfahrungen.

...
  • Autor / Autorin: Katharina Haubold
  • © Deutscher EC-Verband