Hochzeit zu Kana [5*/ Vertiefung/ Dienstag]

Bibelarbeit

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in WĂĽrttemberg
Zeitbedarf: 25-30 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder, Kinder (3-7 Jahre), Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Themenstellungen: Jesus und Wasser, Vertiefungen
Redaktion: ejw
Benötigte Materialien: Geschenk (Uhr, Handy, Schloss, Herz), Flipchart, Flipchartpapier, Edding(s), Zettel mit diversen Begriffen (Hochzeitstorte, Brautkleid,Ehering, Weinglas, Fotobox, Brautstrauß, Hochzeitsauto, PfarrerIn, Gäste, Geschenke, Hochzeitsspiele, Hochzeitsfoto), Preise (eventuell)
Bibelstelle: Johannes 2,1-12
Johannes 2,1-2,12

2

Die Hochzeit zu Kana

1Und am dritten Tage war eine Hochzeit zu Kana in Galiläa, und die Mutter Jesu war da. 2Jesus aber und seine Jünger waren auch zur Hochzeit geladen.

3Und als der Wein ausging, spricht die Mutter Jesu zu ihm: Sie haben keinen Wein mehr. 4Jesus spricht zu ihr: Was habe ich mit dir zu schaffen, Frau? Meine Stunde ist noch nicht gekommen. 5Seine Mutter spricht zu den Dienern: Was er euch sagt, das tut. 6Es standen aber dort sechs steinerne WasserkrĂĽge fĂĽr die Reinigung nach jĂĽdischer Sitte, und in jeden gingen zwei oder drei MaĂź.

7Jesus spricht zu ihnen: Füllt die Wasserkrüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis obenan. 8Und er spricht zu ihnen: Schöpft nun und bringt’s dem Speisemeister! Und sie brachten’s ihm. 9Als aber der Speisemeister den Wein kostete, der Wasser gewesen war, und nicht wusste, woher er kam – die Diener aber wussten’s, die das Wasser geschöpft hatten –, ruft der Speisemeister den Bräutigam 10und spricht zu ihm: Jedermann gibt zuerst den guten Wein und, wenn sie trunken sind, den geringeren; du aber hast den guten Wein bis jetzt zurückgehalten. 11Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat. Es geschah zu Kana in Galiläa, und er offenbarte seine Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn.

12Danach zog er hinab nach Kapernaum, er, seine Mutter, seine BrĂĽder und seine JĂĽnger, und sie blieben nur wenige Tage dort.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Joh.2, 1-12

Zielgedanke:

Jesus schenkt dir mehr, als du denkst.

Begriffserklärungen/ Hintergründe zur Geschichte für Mitarbeitende

  • Kana liegt 13 km nördlich von Nazareth, dem Heimatort Jesu.
  • JĂĽdische Hochzeiten erstreckten sich mindestens ĂĽber eine Woche. Es sind immer viele Gäste am Kommen und Gehen.
  • Wein gehört zur Hochzeit und ist auch ein beliebtes Hochzeitsgeschenk gewesen.
  • Jesu Reaktion auf Maria (Was kĂĽmmert es dich?) wirkt sehr hart, zeigt aber, dass Jesus sich ganz nach Gott, seinem Vater ausrichtet und nicht nach dem Willen seiner Mutter.
  • Das Wasser in den KrĂĽgen diente zur Reinigung vor dem Essen (vgl. Mk.7,2-5) – Reinigung war in den jĂĽdischen Gesetzen verankert.
  • Jesus setzt ein „Zeichen“: Gott wendet sich seinen Menschen zu in der Person Jesus. Es geht also nicht einfach darum, einen materiellen Mangel (Wein) auszufĂĽllen. Es geht darum, dass Gott sich in Jesus uns zuwendet und kindlich gesagt „unser Freund sein will“. In dieser Freundschaft wird mehr ausgefĂĽllt als Weindurst.
  • Mit diesem Erlebnis ist bei den JĂĽngern das Vertrauen in Jesus geweckt (V.11).

Vertiefungsideen 6-9 Jahre

  • Wie feierst du am liebsten deinen Geburtstag? Was war bisher dein schönstes Geschenk, das du bekommen hast?
  • Jesus hat dem Brautpaar, dem Diener und den Hochzeitsgästen den besten Wein geschenkt. Jesus beschenkt uns Menschen heute noch sehr gerne, weil er uns liebhat. Was denkst du, dass er dir heute schenken will?
  • Jesus mag dir mehr schenken, als irgendwas das man kaufen kann.
  • Aktion: Mitarbeitender hat Geschenk und packt es aus. Was Jesus uns wohl schenkt? (holt Gegegnstände raus): Uhr (Zeit – er ist immer da). Kopfhörer/Handy (Jesus hört dir zu) Schloss (Geheimnisse sind bei ihm gut aufgehoben), Herz (Jesus mag dicht sehr gerne). Jesus möchte dir mehr schenken, als Zeug, was man kaufen kann und eh irgendwann verrottet. Jesus möchte dein Freund sein.
  • Gebet: Jesus, du willst uns viel mehr schenken, als wir ahnen. Du möchtest unser Freund sein. Danke, dass du immer Zeit fĂĽr uns hast und fĂĽr uns da bist. Schön, dass wir dich in dieser Woche immer besser kennen lernen. Amen
  • Spiel: „Hochzeitsbegriffe raten“ Die Kinder werden in zwei Gruppen unterteilt. Die Gruppen treten nun gegeneinander an. Ziel: Mehr Begriffe erraten, als die andere Gruppe. Das Kind aus Gruppe 1 kommt nach vorne, zieht einen Begriff und malt ihn vor allen. Welche Gruppe den Begriff zuerst errät, bekommt den Punkt, dann kommt aus der 2. Gruppe ein Kind nach vorne, usw.

Material: Geschenk mit Gegenständen (Uhr, Handy, Schloss, Herz), Flipchart + Blätter + Eddings; Begriffe auf Kärtchen (Hochzeitstorte, Brautkleid, Ehering, Weinglas, Fotobox, Brautstrauß, Hochzeitsauto, PfarrerIn, Gäste, Geschenke, Hochzeitsspiele, Hochzeitsfoto). Evtl. Preise

Vertiefungsideen 10-12 Jahre

  • Hast du auch mal ein Fest erlebt, bei dem etwas schiefgelaufen ist?
  • Wie stellst du dir ein gelungenes Fest vor, bei dem Du die Gastgeberin bist?
  • Nachdem wieder Wein da war, wurde ausgelassen weitergefeiert. Jesus hat den besten Wein gemacht, den je jemand getrunken hat. Er hat rund 600 Liter Wasser in Wein verwandelt. Das ist viel mehr, als gedacht. Glaubst du, dass Jesus dir auch mehr schenken mag, als du denkst?
  • Der Diener tut, was Jesus sagt und probiert den Wein dann selbst. Meinst du, man kann es ausprobieren, Jesus zu vertrauen? Wie könnte das aussehen?
  • Gebet: Jesus, du kannst aus Wasser Wein machen, du willst deine Menschen mit mehr beschenken, als sie ahnen. Ich tue mich nicht immer leicht, dir zu vertrauen, aber jetzt wage ich es einfach mal und sage dir leise, was mir auf dem Herzen liegt (Stille)… Jesus, bei dir sind meine Anliegen gut aufgehoben, du weiĂźt, was ich wirklich brauche. Jetzt bin ich gespannt, was du daraus machst. Vielleicht tust du etwas ganz Anderes, als ich mir vorstelle, aber auf jeden Fall etwas, das gut fĂĽr mich ist. Ich bin gespannt. Amen.
  • Spiel: „Hochzeitsbegriffe raten“ Die Kinder werden in zwei Gruppen unterteilt. Die Gruppen treten nun gegeneinander an. Ziel: Mehr Begriffe erraten, als die andere Gruppe. Das Kind aus Gruppe 1 kommt nach vorne, zieht einen Begriff und malt ihn vor allen. Welche Gruppe den Begriff zuerst errät, bekommt den Punkt, dann kommt aus der 2. Gruppe ein Kind nach vorne, usw.

Material: Flipchart + Blätter + Eddings; Begriffe auf Kärtchen (Hochzeitstorte, Brautkleid, Ehering, Weinglas, Fotobox, Brautstrauß, Hochzeitsauto, PfarrerIn, Gäste, Geschenke, Hochzeitsspiele, Hochzeitsfoto). Evtl. Preise.

  • Autor / Autorin: 5 Sterne - Kids-Team
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in WĂĽrttemberg