#ich check nur noch kurz mal …#ich check nur noch kurz mal …

#ich check nur noch kurz mal …

Hintergrund/ Grundsatz

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 30-60 Min. (Vorbereitung: 20-40 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene (18+), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre), Konfis, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiete: Gruppenstunde, Schule + Jugendarbeit, Schulung
Redaktion: TEC:
Benötigte Materialien: Schreibblöcke, Stift(e)

Dieser Artikel ist geprägt von Fragen wie diesen: Wie gehe ich im Team und persönlich mit den Medien um. Wie kann ich mein Verhalten reflektieren und wie fördern wir reale Beziehungen.


Vorschau:

1. Vorbemerkungen

Fakten

Zum Einstimmen in die Lebenswelt ein paar Erkenntnisse aus der aktuellen JIM-Studie von 2016. Befragte Personen sind 12 bis 19 Jahre alt und damit nur teilweise unser Mitarbeiterklientel. Aber das ist die Generation, die unser aktuelles Team prägt:
  • 99% besitzen ein Handy, 98% ein Smartphone
  • 97% haben Internetzugang
  • 98% haben einen Laptop oder Computer
  • Die Selbsteinschätzung der täglichen Onlinenutzung liegt bei 200 Minuten am Tag.
  • Hauptbeschäftigung ist die Kommunikation (soziale Netzwerke), weit dahinter das Spielen, Informationen und Unterhaltung wie Musik, Video, Bilder.
  • Die liebsten Internetangebote sind YouTube, WhatsApp, Facebook, Instagram mit doch deutlichen Abstand vor Google, Snapchat, Spotify, Netflix und vielen mehr.
  • Die fünf beliebtesten Apps sind WhatsApp, Instagram, Snapchat, Facebook und YouTube. Alle fünf sind Apps der Kategorie „soziales Netzwerk/Kommunikation“.
  • Knapp 40% schreiben und empfangen Mails (Tendenz leicht sinkend), 43% nutzen Facebook aktiv (leicht sinkend), 45% nutzen regelmäßig Snapchat (deutlich steigend), 51% nutzen Instagram (steigend), und 95% WhatsApp (immer noch steigend).
  • Die non-medialen Lieblingsbeschäftigungen sind mit Abstand: Freunde treffen und Sport machen.
Hier skizziert sich ein klares und vermutlich bekanntes Bild: Teens, Jugendliche und Junge Erwachsene nutzen ihr Smartphone wie selbstverständlich, ständig und für alles Mögliche. Heraus sticht dabei vor allem WhatsApp und die anderen Kommunikationsapps. Es geht ihnen um Beziehungen?! Dir vermutlich auch!?

Möglichkeiten und Chancen

Die Jugendarbeit kommt an sozialen Netzwerken und neuen Medien nicht vorbei. Außer sie wollen an der Zielgruppe vorbeileben. Längst schon sind Werbeaktionen bei Facebook für die nächste Freizeit, Fotos von der Gruppenstunde bei Instagram, Absprachen und Emojis bei WhatsApp, Einladungen bei Snapchat und Onlineanmeldung zur Veranstaltung Normalität.
• • •
...
  • Autor / Autorin: Ingo Müller
  • © Deutscher EC-Verband