Jungs und Mädels in der Offenen ArbeitJungs und Mädels in der Offenen Arbeit

Jungs und Mädels in der Offenen Arbeit

Hintergrund/ Grundsatz

Verband: CVJM Deutschland
Zeitbedarf: 5-10 Min. (Vorbereitung: 5-10 Min.)
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppe: Mitarbeitende
Einsatzgebiete: Offenes Angebot, Schulung
Redaktion: CVJM Deutschland

Manuel Brettschneider fasst zusammen, wie Jungs und Mädels sich in der Offenen Jugendarbeit wohlfühlen können. Er ermutigt dazu, die eigene Arbeit anhand der Thesen zu reflektieren.


Vorschau:

Ein kleiner Selbstcheck

Für mich ist das ein sehr aktuelles Thema. Nicht nur, weil immer mal wieder diverse Liebesgeschichten der Jugendlichen die Runde machen. Auch nicht nur, weil ich vor einigen Wochen einen Fachtag zum Thema „Jungen- und Mädchenarbeit“ besucht habe. Am allermeisten beschäftigt mich das Thema gerade, weil ich in einem Arbeitskreis der Jungenarbeit gemerkt habe, wie toll auch an dieser Stelle die Basis der CVJM-Arbeit doch ist.

Bei unserer Austauschrunde ging es um ein Thesenpapier von Olaf Jantz und Sylke Meister 1 (Medium e.V.) zum Thema Gegengeschlechtliche Anforderungen in der pädagogischen Arbeit mit Jungen. Neben Qualitätskriterien für die Arbeit von männlichen Pädagogen mit Jungen wurden dabei auch Kriterien für die Arbeit von Frauen mit Jungen besprochen. Das ist wichtig, da in vielen Einrichtungen ausschließlich Frauen für die soziale Arbeit angestellt sind und dennoch größtenteils Jungen Angebote wie die „Offene Tür Arbeit“ nutzen.

...
  • Autor / Autorin: Manuel Brettschneider
  • © CVJM Deutschland