Komm mit (Berufung der Fischer) [5*/ Vertiefung/ Montag]

Bibelarbeit

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in WĂĽrttemberg
Zeitbedarf: 25-30 Min. (Vorbereitung: 10-20 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder, Kinder (3-7 Jahre), Kinder (7-11 Jahre)
Einsatzgebiete: Events + Projekte, Freizeiten, Gruppenstunde
Themenstellungen: Jesus und Wasser, Vertiefungen
Redaktion: ejw
Bibelstelle: Markus 1,16-20
Markus 1,16-1,20

Die Berufung der ersten JĂĽnger

(Mt 4,18-22; Lk 5,1-11; Joh 1,35-51)

16Als er aber am Galiläischen Meer entlangging, sah er Simon und Andreas, Simons Bruder, wie sie ihre Netze ins Meer warfen; denn sie waren Fischer. 17Und Jesus sprach zu ihnen: Kommt, folgt mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen! 18Und sogleich verließen sie ihre Netze und folgten ihm nach.

19Und als er ein wenig weiterging, sah er Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, seinen Bruder, wie sie im Boot die Netze flickten. 20Und sogleich rief er sie, und sie ließen ihren Vater Zebedäus im Boot mit den Tagelöhnern und gingen fort, ihm nach.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Bibelstelle z.B. Mk.1,16-20

Zielgedanke

z.B. Jesus möchte mit dir zusammen unterwegs sein. Kommst du mit?

Vertiefung

Begriffserklärungen/ Hintergründe zur Geschichte für Mitarbeitende

  • Fischerei: Zur Zeit Jesus war es ĂĽblich in der Nacht bzw. in den frĂĽhen Morgenstunden Fische auf dem See Genezareth zu fangen.
  • Fischerboote waren ca. 8 Meter lang, hatten ein rechteckiges Segel und Ruder
  • Je nach Fischart wurden Schleppnetze, Wurfnetze oder Angeln eingesetzt.
  • Schleppnetz – wird zwischen zwei Boote gespannt und durchs Wasser gezogen.
  • Wurfnetze sind rund, Durchmesser mehrere Meter, werden im Niedrigwasser eingesetzt.
  • Angeln werden fĂĽr größere Fische eingesetzt.
  • Fisch wird durch Einsalzen haltbar gemacht. Der Konservierte Fisch wird dann später gekocht zu „gefilltem Fisch“
  • Barben sind Raubfische. Sardinen sind kleine Fische die auch in Ufernähe zu fangen sind. Der Muscht (Petrusfisch) ist ein Fisch, der bis 2 Kg schwer werden kann.
  • Der Wels darf von Juden nicht gegessen werden, da er keine Schuppen hat. Er ist nicht koscher, kommt aber im See Tiberias vor.
  • Andere Evangelien schreiben, dass Petrus und Andreas in der Nacht vergebens auf dem See waren. Im Markusevangelium wird berichtet, dass die BrĂĽder am Strand fischen.
  • Koscher ist alles, was die Juden gemäß der 513 Ge- und Verbote essen dĂĽrfen.
  • Nicht-koscher ist verboten (Fische mit Schuppen, Schwein, Pferd, Kamel etc.
  • Simon (Petrus) war verheiratet.

Vertiefungsideen 6-9 Jahre

  • http://freebibleimages.org/illustrations/yo-jesus-fishermen/ (Diese Bilder erzählen nicht die Berufung von Simon und Andreas nach Mk. 1 nach, sondern nach Lukas 5)
  • Passendes Spiel/ passende Aktion: Fische angeln. Ein Fischteich ist vorbereitet (Blauer Kartonboden/Tuch/Planschbecken) und im Teich schwimmen bunte Papierfische in verschiedenen Farben. Auf den Fischen stehen Silben des Satzes „Kommt, folgt mir! Ich mache euch zu Menschenfischern“. Die Fische tragen am Maul eine BĂĽroklammer aus Metall. Als Angel dient ein Stock mit einem an einer Schnur befestigten Magnet. Die Kinder dĂĽrfen die Fische angeln und zusammen wird der Satz gelegt.
  • Gebet: Guter Gott, danke, dass du uns Jesus auf die Erde geschickt hast. Danke, dass Jesus uns in vielem ein Vorbild sein kann. Danke, dass wir von Jesus lernen können und wir unser Leben verändern können. Gib uns den Mut und die Kraft, unseren Freunden von Jesus zu erzählen.

Vertiefungsideen 10-12 Jahre

  • Ăśbergang von Geschichte zur Vertiefung
    • Was haben die BrĂĽder schon ĂĽber Jesus erfahren und gehört?
    • Was lassen die BrĂĽder zurĂĽck, als sie mit Jesus gehen?
    • Warum entscheiden Sie sich, Jesus zu folgen?
    • Versetzt euch in die Situation der BrĂĽder: Wie mĂĽsste ein Mensch sein, damit er euch so beeindruckt, dass ihr ihm nacheifern wolltet?
  • Ăśbertragung von Geschichte aufs Leben: Die Lebensgeschichte von Franz von Assisi zeigt exemplarisch einen veränderten Lebenswandel. Gott be-ruft Franz in die Nachfolge und Franz vollzieht eine Neuausrichtung des Lebens. Ă„hnliche Veränderungen im Lebenswandel sind auch von Kirchenvater Augustin oder John Newton (Kapitän eines Sklavenschiffs und späterer Sklavengegner und Autor von „Amazing Grace“ zu erkennen.
    • Gott kann ein Leben verändern.
    • Welche Möglichkeiten hat Gott heute, unseren Alltag zu verändern?
    • Wo seht ihr Handlungsbedarf einer Veränderung?
    • Was meint Jesus, wenn er sagt: Werde Menschenfischer?
  • Passendes Spiel/ passende Aktion (Corona kompatibel) – siehe Vertiefung der 6-9 jährigen: Als Veränderung werden pro Fisch die Buchstaben eines Wortes durcheinander geschrieben – die Kinder dĂĽrfen rätseln, welches Wort gemeint ist z.B:  „Momkt, golft irm! Chi chame uhec uz Neschmen-sirchefr…“
  • Gebet: Guter Gott, danke, dass du uns Jesus auf die Erde geschickt hast. Danke, dass Jesus uns in vielem ein Vorbild sein kann. Danke, dass wir von Jesus lernen können und wir unser Leben verändern können. Gib uns den Mut und die Kraft, unseren Freunden von Jesus zu erzählen.
  • Autor / Autorin: 5 Sterne - Kids-Team
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in WĂĽrttemberg