Kommunikative Phase nach der Predigt als GottesdienstelementKommunikative Phase nach der Predigt als Gottesdienstelement

Kommunikative Phase nach der Predigt als Gottesdienstelement

Ideensammlung

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 5-10 Min. (Vorbereitung: 5-10 Min.)
Materialart: Ideensammlung
Zielgruppen: Jugendliche (15-19 Jahre), Junge Erwachsene, Teens (12-16 Jahre)
Einsatzgebiet: (Jugend-)Gottesdienst
Redaktion: ChurchNight

Während oder nach einer Predigt setzen sich die Gottesdienstbesucher in kleinen Gruppen zusammen und tauschen sich zur Predigt oder zu einer bestimmten Frage des Predigers/ der Predigerin aus. Diese Idee eignet sich gut als Reaktionsmöglichkeit nach der Kurzpredigt zum Jahresthema.

Ziele
  • Die anderen Gottesdienstbesucher besser kennenlernen, sich austauschen und sich durch verschiedene Meinungen tiefer mit dem Predigtthema auseinandersetzen.
  • Vom „Zuhörer“ zum „Mitsprecher“ werden.
Ablauf

Diese Idee kann in so ziemlich jede Predigt eingebaut werden – sie fördert die persönliche Beteiligung und die Auseinandersetzung mit der Predigt. Die Besucher können sich in Gruppen zu ca. 5 Personen zusammensetzen (am besten einfach die Sitznachbarn – in Kirchenbänken ist das etwas schwierig, aber es geht auch!). Entweder hat der/ die Prediger/in eine oder zwei Fragen, die er den Besuchern stellt und über die sie sich austauschen sollen oder die Besucher unterhalten sich nach der Predigt über die Inhalte: Was ist dir wichtig geworden? Was fandest du unverständlich? Welche Fragen wurden aufgeworfen? Punkte, die der Gruppe wichtig geworden sind, können auch auf Zettel geschrieben und an eine große Pinnwand geheftet werden. Evtl. kann der/ die Prediger/in auf diese Punkte nochmal eingehen bzw. Fragen beantworten.

  • Autor / Autorin: Friederike Auracher
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg