Mehr als ein Königreich: Elia ist am BodenMehr als ein Königreich: Elia ist am Boden

Mehr als ein Königreich: Elia ist am Boden

Bibelarbeit

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Zeitbedarf: 45-90 Min. (Vorbereitung: 10-15 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: Jungscharleiter
Bibelstelle: 1. Könige 19,1-6
1. Könige 19,1-19,6

19

Elia am Horeb

1Und Ahab sagte Isebel alles, was Elia getan hatte und wie er alle Propheten Baals mit dem Schwert umgebracht hatte. 2Da sandte Isebel einen Boten zu Elia und ließ ihm sagen: Die Götter sollen mir dies und das tun, wenn ich nicht morgen um diese Zeit dir tue, wie du diesen getan hast! 3Da fürchtete er sich, machte sich auf und lief um sein Leben und kam nach Beerscheba in Juda und ließ seinen Diener dort. 4Er aber ging hin in die Wüste eine Tagereise weit und kam und setzte sich unter einen Ginster und wünschte sich zu sterben und sprach: Es ist genug, so nimm nun, Herr, meine Seele; ich bin nicht besser als meine Väter.

5Und er legte sich hin und schlief unter dem Ginster. Und siehe, ein Engel rührte ihn an und sprach zu ihm: Steh auf und iss! 6Und er sah sich um, und siehe, zu seinen Häupten lag ein geröstetes Brot und ein Krug mit Wasser. Und als er gegessen und getrunken hatte, legte er sich wieder schlafen.

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Elia erlebt eine tiefe Sinnkrise in seinem Leben. Er sucht in der Flucht sein Heil und möchte schließlich nur noch sterben. Doch Gott begegnet ihm mehrfach, stärkt und motiviert ihn für neue Aufgaben.


Vorschau:

Zielgedanke

Gerade wenn wir traurig, niedergeschlagen und enttäuscht sind, ist Gott uns besonders nahe.

Vorüberlegungen für Mitarbeitende

Elia erlebt eine tiefe Sinnkrise in seinem Leben. Warum eigentlich? Bisher konnte er doch alle Probleme, die sich ihm in den Weg stellten, mit Gottes Hilfe lösen. Bemerkenswert ist auch, dass Elia kurz zuvor noch einen großen Erfolg gefeiert hatte. Er setzte sich gegen 450 Baals-Priester durch. Aber vielleicht hat dieser Erfolg auch viel Kraft gekostet. Als Elia vom Berg Karmel herunter gestiegen war und der Alltag wieder begann, wurde sein Leben durch die Todesdrohung von Königin Isebel aus der Bahn geworfen. Elia sucht in der Flucht sein Heil und möchte schließlich nur noch sterben. Doch Gott begegnet ihm mehrfach, stärkt und motiviert ihn für neue Aufgaben. Das passiert nicht mit Getöse und Krach, sondern in der Stille.
Erlebniswelt für Kinder
Kinder haben kräfteraubende Erlebnisse. Manche Aufgaben, denen sie nicht gewachsen sind, überfordern sie. Ob in der Schule, im Sportverein oder zu Hause.

...
  • Autor / Autorin: Frank E.W. Ortmann
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg