Mentoring: Junge Mitarbeitende fördern und fordernMentoring: Junge Mitarbeitende fördern und fordern

Mentoring: Junge Mitarbeitende fördern und fordern

Hintergrund/ Grundsatz

Verband: EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Materialart: Hintergrund/ Grundsatz
Zielgruppe: Mitarbeitende
Einsatzgebiet: Schulung
Redaktion: Jungscharleiter

In der Mitarbeit sollen sich junge Menschen ausprobieren und weiterentwickeln können. Mentoring kann eine Methode sein, sie dabei zu begleiten.


Vorschau:

Was ist Mentoring überhaupt? Beim „Mentoring“ begleitet eine erfahrene Person („Mentor/in“,nachfolgend zur Vereinfachung „Mentor“ genannt) eine weniger erfahrene Person („Mentee“). Wissen und Erfahrung werden weitergegeben mit dem Ziel, dass der Mentee auch einmal zum Mentor wird und andere Personen anleitet. Der Mentor ist also Ratgeber und Begleiter. Er fordert und fördert seinen Mentee. Er gibt ihm Sicherheit und einen Schutzraum, in dem sich der Mentee entfalten kann. Der Mentor muss nicht speziell ausgebildet sein. Er verfügt aber über einen Wissens- und Erfahrungsvorsprung gegenüber dem Mentee.

Was bringt mir Mentoring?
Zuerst einmal sieht es so aus, als ob Mentoring wieder ein bisschen mehr Arbeit bedeutet. Und das ist auch so. Doch an dieser Stelle lohnt sich ein Blick in die Praxis: Oft fehlt es Gemeinden an Mitarbeitenden.

...
  • Autor / Autorin: Frank E. W. Ortmann
  • © EJW - evangelisches Jugendwerk in Württemberg