Suppe und ErbeSuppe und Erbe

Suppe und Erbe

Bibelarbeit

Verband: Deutscher EC-Verband
Zeitbedarf: 40-50 Min. (Vorbereitung: 30-40 Min.)
Materialart: Bibelarbeit
Zielgruppen: Kinder (7-11 Jahre), Kinder/ Pre-Teens (10-13 Jahre)
Einsatzgebiete: Freizeiten, Gruppenstunde
Redaktion: JUMAT
Benötigte Materialien: Süßigkeit(en), Rätselbilder mit Unterschieden, Schwimmnudeln, Bohnen, Linsen, Bilder von Tierspuren, Pflanzen
Bibelstelle: 1. Mose 25,19-34

Jakob und Esau sind ein ungleiches Zwillingspaar. in einer Erzählung, bei der die Kinder mit einbezogen werden wird erarbeitet, dass Gott auch in aller Ungerechtigkeit mit dabei ist. vertieft wird die Einheit mit mehreren Spielen.


Vorschau:

Hinführung
Idee 1: Das ungerechte Quiz
Es werden zwei Gruppen gebildet. Jede Gruppe bekommt Quizfragen gestellt. Einer der beiden Gruppen wird immer wieder geholfen, der anderen nicht. Die Kinder werden recht bald Widerspruch einlegen und sich beschweren.
In der Auswertung kommen wir mit den Kindern darüber ins Gespräch, in welchen Situationen man sich schlecht behandelt fühlt und warum wir uns manchmal benachteiligt fühlen. Dann wird die Geschichte erzählt.

Verkündigung
Erzählung mit Fragen
Isaak und Rebekka sind schon eine ganze Weile verheiratet. Sie wünschen sich Kinder. Aber lange Zeit sieht es so aus, als ob Rebekka keine Kinder bekommen würde. Sie beten zu Gott und bitten ihn, ihnen zu helfen.
Eines Tages spürt Rebekka, dass sich in ihrem Bauch etwas bewegt. Und dann wird ihr Bauch dicker und dicker. In ihr rumort es. Sie macht sich Sorgen, weil die Bewegungen in ihrem Inneren ganz schön heftig sind. Sie spürt, dass es zwei Kinder sind, die in ihr wachsen. Aber warum kämpfen die beiden so miteinander?

Und so wendet sie sich wieder an Gott. Sie hat Angst, dass etwas nicht in Ordnung ist.
Und Gott antwortet ihr. Aber ob sie wirklich versteht, was er ihr sagen will? Gott sagt ihr voraus, dass die Zwillinge in ihrem Bauch einmal zwei Völker werden, die verfeindet sein werden. Ob Rebekka das wirklich hören wollte?
Aber sie kann es nicht ändern.
Schließlich ist es so weit. Zwei Jungen werden geboren. Nun ist es sehr wichtig darauf zu achten, wer als Erster geboren wird. Denn das entscheidet darüber, wer später einmal den Hauptanteil der Güter erben wird. Damals wurde nicht danach gefragt, wer das überhaupt wollte. Es ist klar: Hoferbe wird immer der älteste Sohn….

Wiederholung
Es werden nacheinander Spiele gespielt, die mit der Geschichte verknüpft werden.
Zwillinge
Die Kinder bekommen zwei Bilder gezeigt, auf denen das Gleiche abgebildet ist, aber es gibt 10 Unterschiede. (Bei Jakob und Esau gab es auch Unterschiede, obwohl sie Zwillinge waren.)
Geschwisterkampf
Es spielen immer zwei gegeneinander. Die Spieler stellen sich auf eine Kiste und versuchen sich mit einer Pool-Nudel von der Kiste zu stürzen. (Durch die Unterschiedlichkeit von Jakob und Esau waren sie auch bei ihren Eltern Konkurrenten.)

...
  • Autor / Autorin: Marion Güldenhaupt
  • © Deutscher EC-Verband

Baustein kaufen